Schwyzer Kantonsrat gibt Datenschützer mehr Kompetenzen


Roman Spirig
Regional / 22.05.19 13:03

Im Kanton Schwyz sollen die Behörden im Umgang mit den Daten der Bürger noch sorgfältiger umgehen müssen. Der Kantonsrat hat am Mittwoch ohne kontroverse Diskussion die Revision des Datenschutzgesetzes mit 91 zu 3 Stimmen gutgeheissen.

Schwyzer Kantonsrat gibt Datenschützer mehr Kompetenzen (Foto: KEYSTONE / SIGI TISCHLER)
Schwyzer Kantonsrat gibt Datenschützer mehr Kompetenzen (Foto: KEYSTONE / SIGI TISCHLER)

Mit der Gesetzesrevision erhält der Schwyzer Datenschutzbeauftragte mehr Kompetenzen, um die staatliche Datenbearbeitung zu beaufsichtigen. Anlass der Revision ist vor allem die Weiterentwicklung des europäischen Rechts. Robert Brändli (CVP), Sprecher der vorberatenden Kommission, sagte, weil die Vorlage übergeordnetes Recht nachvollziehe, sei der Spielraum klein.

Alexander Lacher (SVP) unterstützte die Vorlage, aber "mit wenig Begeisterung". Sie bringe mehr Verwaltungsaufwand. Ob damit die Daten der Bürger besser geschützt würden, sei aber fraglich. Thomas Büeler (SP) sagte, die Gesetzesrevision mache nur Sinn, wenn der kantonale Datenschutz personell aufgestockt werde.

Regierungsrat André Rüegsegger sagte, wichtig sei beim Datenschutz auch die Eigenverantwortlichkeit. Es nütze nichts, den Datenschutz zwischen Bürger und Staat auszubauen, wenn der Einzelne mit seinen Daten nicht sensibel umgehe.

Die neuen Bestimmungen sollen dazu führen, dass die Schwyzer Behörden eine erhöhte Sorgfalt walten lassen, wenn sie mit Personendaten zu tun haben. Ein neuer Schutzmechanismus ist etwa die Datenschutzfolgeabschätzung. Ergibt dies ein hohes Risiko, muss der Datenschutzbeauftragte eingeschaltet werden.

Mehr Gewicht im Datenschutz erhalten die Vorabkonsultationen. Der frühzeitige Einbezug des Datenschutzbeauftragten bei allen datenschutzrelevanten Vorhaben sei ein wirksames Mittel des präventiven Datenschutzes, erklärte der Regierungsrat.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Etappensieg für van Aert - Zahlreiche Favoriten verlieren Zeit
Sport

Etappensieg für van Aert - Zahlreiche Favoriten verlieren Zeit

Die 10. Etappe der Tour de France von Saint-Flour nach Albi endete mit dem erwarteten Sprint und dem Sieg des belgischen Multitalents Wout van Aert. Im Finale des 217,5 Kilometer langen Teilstücks sorgte der Wind aber für eine Zersplitterung des Feldes.

21. Ägeriseelauf
Events

21. Ägeriseelauf

Am 19. Juli 2019, 19.00 Uhr, startet in Oberägeri wieder der Ägeriseelauf. Der Ägeriseelauf zählt zu den schönsten Läufen der Schweiz. Nicht umsonst zieht er jedes Jahr und 1500 Läufer an.

US-Repräsentantenhaus verurteilt Trumps Attacke gegen Demokratinnen
International

US-Repräsentantenhaus verurteilt Trumps Attacke gegen Demokratinnen

Das US-Repräsentantenhaus hat die Verbalattacken von Präsident Donald Trump gegen vier Demokratinnen im Kongress in einer Resolution als rassistisch verurteilt. Der Präsident hatte die Vorwürfe zurückgewiesen. Vor der Abstimmung spielten sich chaotische Szenen ab.

Merkel begrüsst neuen Anlauf im Streit um Flüchtlinge
International

Merkel begrüsst neuen Anlauf im Streit um Flüchtlinge

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützt den Anlauf der künftigen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die Konstruktionsfehler bei den Dublin-Regeln für Asylverfahren in der EU beheben will.