Snowboarder nach Lawinenabgang am Titlis verletzt geborgen


Roman Spirig
Regional / 15.12.19 14:12

Am Titlis oberhalb von Engelberg ist am Sonntagvormittag eine Lawine niedergegangen. Ein Snowboarder wurde verschüttet. Er konnte geborgen werden, wurde jedoch verletzt.

Snowboarder nach Lawinenabgang am Titlis verletzt geborgen (Foto: KEYSTONE /  / )
Snowboarder nach Lawinenabgang am Titlis verletzt geborgen

Die Lawine löste sich unterhalb der langen Wand, wie die Kantonspolizei Obwalden am Nachmittag mitteilte. Die Unfallstelle liegt damit ausserhalb der gesicherten Piste.

Die Meldung über die Lawine ging kurz vor dem Mittag bei der Kantonspolizei ein. Ausgelöst hatte sie ein Snowboarder. Er wurde verschüttet. Die Rettungskräfte konnten den Mann rasch orten und bergen. Er wurde mit der Rega in ein Spital geflogen. Der Snowboarder war zusammen mit einer weiteren Person ausserhalb der markierten Skipisten unterwegs.

Für die Suche und Bergung standen neben der Rega rund 15 Personen der Alpinen Bergstation Engelberg sowie Suchhunde und ein weiterer Helikopter sowie Angehörige der Kantonspolizei im Einsatz.

Im betroffenen Gebiet herrschte am Sonntag erhebliche Lawinengefahr, wie dem Lawinenbulletin des Schnee- und Lawineninstituts SLF zu entnehmen war. Diese Gefahrenstufe galt für die gesamte Innerschweiz, für grosse Teile des Kantons Graubünden sowie für den Kanton Wallis.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mehrere Motorradunfälle trotz Appell der Polizeistellen
Schweiz

Mehrere Motorradunfälle trotz Appell der Polizeistellen

Der Aufruf der Polizei zum Verzicht auf Ausflugsfahrten ist nicht überall befolgt worden. So hat allein die Schwyzer Kantonspolizei am Samstag auf ihrem Gebiet mehrere Motorradunfälle mit insgesamt drei Verletzten registriert.

Kobe Bryant posthum in die Hall of Fame aufgenommen
Sport

Kobe Bryant posthum in die Hall of Fame aufgenommen

Die Ende Januar tödlich verunglückte Basketball-Legende Kobe Bryant ist in die Hall of Fame aufgenommen.

Museum für Kommunikation vereint Karikaturen zur Corona-Krise
Schweiz

Museum für Kommunikation vereint Karikaturen zur Corona-Krise

Humor tut gerade in schwierigen Zeiten gut. Der Verein "Gezeichnet" bündelt derzeit die Arbeiten von Schweizer Karikaturistinnen und Karikaturisten zur Corona-Pandemie und publiziert sie auf Instagram.

Arbeitsmarkt trägt im März erste Anzeichen der Corona-Krise
Wirtschaft

Arbeitsmarkt trägt im März erste Anzeichen der Corona-Krise

Der Schweizer Arbeitsmarkt trägt im März die ersten Spuren der Coronakrise. Die Arbeitslosenquote beziffert das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Dienstag auf 2,9 Prozent nach 2,5 Prozent im Februar.