So wenig Unfälle im Kanton Zug wie seit 9 Jahren nicht mehr!


Roman Spirig
Regional / 28.03.19 15:10

Im Kanton Zug hat es 2018 so wenig Unfälle gegeben wie seit neun Jahren nicht mehr. Insgesamt kam es zu 787 Verkehrsunfällen, das sind 45 weniger als im Vorjahr. Rückläufig war auch die Zahl der erfassten Straftaten.

So wenig Unfälle im Kanton Zug wie seit 9 Jahren nicht mehr! (Foto: KEYSTONE /  / )
So wenig Unfälle im Kanton Zug wie seit 9 Jahren nicht mehr!

Insgesamt registrierte die Polizei 5662 Straftaten, das sind 584 weniger als im Vorjahr und 11 Prozent unter dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre, wie die Zuger Polizei in der am Donnerstag veröffentlichten polizeilichen Statistik 2018 schreibt.

Während die Straftaten gegen das Vermögen weiter rückläufig sind, nahmen die Betäubungsmitteldelikte um 11 Prozent zu. Insgesamt erfasste die Polizei 2018 303 Einbruchdiebstähle, 22 Prozent weniger als im Vorjahr. Zugenommen haben dafür die zur Anzeige gebrachten Cyberfälle. Spezialisten der Zuger Polizei bearbeiteten insgesamt 222 Delikte.

Von den 787 registrierten Verkehrsunfällen war der grösste Teil (239) Schleuder- oder Selbstunfälle, gefolgt von Auffahrunfällen (163) und Parkunfällen (142). Nach wie vor sei die Ablenkung die häufigste Unfallursache, schreibt die Polizei weiter.

Eine Frau kam im vergangenen Jahr bei einem Verkehrsunfall ums Leben, im Vorjahr gab es drei Todesopfer. 62 Personen (-3 Personen) verletzten sich bei Unfällen schwer, 220 (-17) Personen leicht.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gingen Schwyzer Polizistien zu hart vor? Oder falsche Anschuldigungen?
Regional

Gingen Schwyzer Polizistien zu hart vor? Oder falsche Anschuldigungen?

Im Falle von vier Schwyzer Polizisten, die einen Mann zu hart angefasst haben sollen, gehen die Darstellungen der beiden Seiten konträr auseinander. Diese haben sich heute vor dem Strafgericht gegenseitig vorgeworfen, aggressiv gewesen zu sein.

Urs Fischer und Union in sicheren Gefilden
Sport

Urs Fischer und Union in sicheren Gefilden

Urs Fischer führt Union Berlin immer weiter weg von den Abstiegsplätzen. Nach dem 2:0-Heimsieg gegen den 1. FC Köln haben die Berliner eine Reserve von schon sieben Punkten auf Rang 16. Der Abstand zum ersten direkten Abstiegsplatz beträgt sogar elf Zähler.

Ex-Tennisprofi Allegro wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung vor Gericht
Schweiz

Ex-Tennisprofi Allegro wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung vor Gericht

Vor dem Strafgericht in Siders ist heute der Prozess gegen den ehemaligen Schweizer Tennisprofi Yves Allegro eröffnet worden. Er ist der Vergewaltigung und/oder der sexuellen Nötigung angeklagt. Der Prozess findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Verlängerung der Buslinie 1 in Luzern vollbracht
Regional

Verlängerung der Buslinie 1 in Luzern vollbracht

Mit einer Länge von 12 Kilometern ist die Buslinie 1 seit Montag die längste öV-Linie im ganzen Kanton Luzern. Sie führt von Kriens-Obernau nach Ebikon zur Mall of Switzerland und ist gleichzeitig auch die am stärksten frequentierte Linie.