Spanien in "Phase der Corona-Abschwächung" - aber weiter viele Tote


News Redaktion
International / 08.04.20 15:02

In Spanien hat sich die Zuwachsrate bei den Corona-Neuinfektionen weiter stabilisiert. Innerhalb von 24 Stunden stieg die Zahl der registrierten Fälle erneut um nur vier Prozent auf knapp 146'700. Seit Tagen ist die Rate damit gleichbleibend niedrig.

Corona-Infizierter auf einer Intensivstation in Barcelona. Die Zahl der Opfer ist wieder leicht ansteigend. (FOTO: KEYSTONE/EPA/Enric Fontcuberta)
Corona-Infizierter auf einer Intensivstation in Barcelona. Die Zahl der Opfer ist wieder leicht ansteigend. (FOTO: KEYSTONE/EPA/Enric Fontcuberta)

Gleichzeitig kletterte die Zahl der Todesopfer wieder leicht: Seit Dienstag kamen 757 Menschen in Verbindung mit Covid-19 ums Leben. Insgesamt lag die Zahl der Toten damit bei 14 500. Die gute Nachricht: 48 000 Patienten sind bereits wieder gesund, elf Prozent mehr als am Vortag.

Die strengen Ausgangsbeschränkungen in dem besonders schwer von der Krise betroffenen Spanien, die bereits seit Mitte März gelten, zeigen somit schrittweise Wirkung. Die Ansteckungskurve habe sich stabilisiert, sie flacht ab und wir sind in der Phase der Abschwächung, sagte Gesundheitsminister Salvador Illa.

Der Druck auf die Intensivstationen gehe langsam zurück. Mittlerweile kämen täglich etwa drei Prozent Intensivpatienten hinzu, vor einer Woche seien es sechs Prozent gewesen, vor zwei Wochen sogar noch 16 Prozent, rechnete Illa vor.

Die Regierung will den Alarmzustand samt Ausgehsperre ein zweites Mal bis Mitternacht des 25. April verlängern. Das Parlament muss dem Vorhaben aber am Donnerstag noch zustimmen. Ab Ende April soll es dann nach und nach Lockerungen für die Bevölkerung geben.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Brennendes Auto in Oberbüren
Schweiz

Brennendes Auto in Oberbüren

Am Sonntagvormittag ist in Oberbüren SG ein Auto während der Fahrt in Brand geraten. Der 33-jährige Lenker konnte rechtzeitig anhalten und sich in Sicherheit bringen.

Doppelmord von Spiez erneut vor Berner Obergericht
Schweiz

Doppelmord von Spiez erneut vor Berner Obergericht

Das bernische Obergericht befasst sich seit Montagmorgen erneut mit dem Doppelmord von 2013 in Spiez BE. Es muss entscheiden, ob einer der beiden Täter verwahrt werden soll oder nicht.

Die
Sport

Die "grosse Erleichterung" von Kevin Mbabu

Kevin Mbabu hat in der zweimonatigen Zwangspause an sich gearbeitet. Davon profitiert der Schweizer Internationale von Wolfsburg nach einer schwierigen ersten Zeit in der Bundesliga.

Bundesgericht lehnt Beschwerde gegen Sitzverteilung ab
Schweiz

Bundesgericht lehnt Beschwerde gegen Sitzverteilung ab

Das Bundesgericht tritt nicht auf eine Beschwerde gegen die neue Sitzverteilung im Ausserrhoder Kantonsrat ein. Ein Bürger hatte kritisiert, dass Mitglieder kleinerer Parteien fast keine Chance hätten, gewählt zu werden.