Spiess-Hegglin verlangt von "Blick" eine Entschuldigung


Roman Spirig
Regional / 10.04.19 11:13

Die Zuger Ex-Politikerin Jolanda Spiess-Hegglin will, dass sich der "Blick" auf der Frontseite bei ihr entschuldigt. Das Blatt habe 2014 ihre Privatsphäre verletzt, weshalb sie bis heute stigmatisiert sei, erklärte ihre Anwältin vor dem Kantonsgericht Zug.

Spiess-Hegglin verlangt von Blick eine Entschuldigung (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Spiess-Hegglin verlangt von Blick eine Entschuldigung (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Anwalt des Ringier-Konzerns, der den "Blick" herausgibt, beantragte, die Klage von Spiess-Hegglin abzuweisen. "Blick" habe damals korrekt über ein politisch und gesellschaftlich relevantes Ereignis berichtet und keine Persönlichkeitsverletzung begangen.

Beim Prozess geht es um einen Artikel, den der "Blick" am 24. Dezember 2014 publiziert hatte. In diesem zeigte das Boulevardblatt mit Namen und Bild die damaligen Zuger Kantonsratsmitglieder Spiess-Hegglin (Grüne) und Markus Hürlimann (SVP) und titelte: "Sex-Skandal um SVP-Politiker: Hat er sie geschändet?"

Auf diesen Artikel folgten im "Blick" und weiteren Medien Dutzende Artikel zu dem, was an der Zuger Landammannfeier zwischen Spiess-Hegglin und Hürlimann vorgefallen sein könnte. Was genau passiert war, wurde juristisch nie aufgeklärt. Zahlreiche "Blick"-Artikel sind inzwischen aus der Schweizer Mediendatenbank SMD gelöscht worden.

Das Urteil des Kantonsgericht dürfte in rund zwei Monaten vorliegen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Notre-Dame
Events

Notre-Dame "fast gerettet" - Experten mahnen Macron zur Sorgfalt

Die schwer brandgeschädigte Kathedrale Notre-Dame ist nach Auskunft des französischen Kulturministers "fast gerettet". Es gebe zwar noch einige Schwachstellen am Gewölbe, insgesamt seien das aber "grossartige Neuigkeiten", sagte Franck Riester bei einer Konzertgala für den Wiederaufbau.

Luzern kann wieder gewinnen! Kein St. Galler Sieg zur Jubiläumsparty
Sport

Luzern kann wieder gewinnen! Kein St. Galler Sieg zur Jubiläumsparty

Das 140-Jahr-Jubiläum des FC St. Gallen ist sportlich missglückt: Der älteste Verein des europäischen Festlandes verlor vor ausverkauften Rängen gegen Angstgegner Luzern 1:2.

Bern verwertet ersten Matchpuck. Zug zum 4. Mal Vize
Sport

Bern verwertet ersten Matchpuck. Zug zum 4. Mal Vize

Der SC Bern ist zum dritten Mal in den letzten vier Jahren und zum insgesamt 16. Mal Schweizer Meister. Das Team des nun zweifachen Meistertrainers Kari Jalonen gewann das fünfte Spiel des Playoff-Finals 2:1 und entschied die Serie damit mit 4:1 Siegen für sich.

Erster Berner Doppel-Triumph seit 60 Jahren
Sport

Erster Berner Doppel-Triumph seit 60 Jahren

Der 16. Titel des SC Bern beschert der Sportstadt Bern innerhalb einer Woche die zweite Meisterfeier. Erstmals seit 60 Jahren dürfen die Young Boys und der SCB im selben Jahr den Pokal in die Höhe stemmen.