St. Galler Kantonalbank löst mit Kapitalerhöhung 176,5 Millionen


Roman Spirig
Wirtschaft / 27.05.19 10:21

Die St. Galler Kantonalbank (SGKB) hat ihre Kapitalerhöhung mit einem Bruttoerlös von 176,5 Millionen Franken erfolgreich abgeschlossen. Der Bezugspreis wurde auf 420 Franken pro neue Namenaktie festgelegt. Das Angebot sei deutlich überzeichnet worden, teilte die SGKB am Montag mit.

St. Galler Kantonalbank löst mit Kapitalerhöhung 176,5 Millionen (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
St. Galler Kantonalbank löst mit Kapitalerhöhung 176,5 Millionen (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)

Bei der Kapitalerhöhung wurden im Rahmen des Bezugsangebots 204'115 neue Namenaktien durch bestehende Aktionäre bezogen. 216'125 neue Namenaktien wurden beim Publikum und institutionellen Investoren platziert. Insgesamt werden so 420'240 neue Namenaktien ausgegeben.

Der Anteil der sich im Publikumsbesitz befindenden Aktien (Free float) erhöht sich somit auf 49 Prozent. Der Kanton St. Gallen bleibt nach Massgabe des Kantonalbankgesetzes mit seiner Beteiligung von 51 Prozent Mehrheitsaktionär.

Nach der Kapitalerhöhung beträgt das Aktienkapital der St. Galler Kantonalbank neu 419'556'620 Franken eingeteilt in 5'993'666 Namenaktien mit einem Nennwert von je 70 Franken. Wie bereits angekündigt, findet voraussichtlich im Sommer 2019 eine Nennwerterhöhung sämtlicher ausstehender Namenaktien um 10 Franken auf neu 80 Franken statt.

Dank der Kapitalerhöhung werde die Eigenkapitalbasis der Bank weiter gestärkt und der strategische Handlungsspielraum für nachhaltiges Wachstum sichergestellt, hiess es weiter. Ebenso würden damit allfällig steigenden regulatorischen Eigenmittelanforderungen frühzeitig begegnet

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

16-Jähriger bei Explosion in Wohnhaus schwer verletzt
Regional

16-Jähriger bei Explosion in Wohnhaus schwer verletzt

Ein 16-Jähriger ist am Samstagnachmittag bei einer Explosion in einer Wohnung in Wolhusen schwer verletzt worden. Er musste mit massiven Verletzungen ins Spital geflogen werden. Wieso es zur Explosion kam, ist noch unklar. Spezialisten bargen gebastelte Sprengmittel.

Sieg für Petra Vlhova - Enttäuschung für Wendy Holdener
Sport

Sieg für Petra Vlhova - Enttäuschung für Wendy Holdener

Die Slowakin Petra Vlhova gewinnt den Weltcup-Parallelslalom in St. Moritz. Die Schweizerinnen, allen voran Wendy Holdener, enttäuschen.

Snowboarder nach Lawinenabgang am Titlis verletzt geborgen
Regional

Snowboarder nach Lawinenabgang am Titlis verletzt geborgen

Am Titlis oberhalb von Engelberg ist am Sonntagvormittag eine Lawine niedergegangen. Ein Snowboarder wurde verschüttet. Er konnte geborgen werden, wurde jedoch verletzt.

Mann attackierte in Ibach zwei Männer
Regional

Mann attackierte in Ibach zwei Männer

Ein 28-jähriger Schweizer hat am frühen Donnerstagabend in Ibach zwei Männer attackiert. Der Hintergrund der Taten war zunächst nicht bekannt. Der Täter befindet sich in Haft, wie die Schwyzer Kantonspolizei am Freitag mitteilte.