St. Galler SVP scheitert erneut - SP und CVP behalten Sitze


Roman Spirig
Regional / 17.11.19 13:53

Im Kanton St. Gallen ist bei den Ständeratswahlen eine Überraschung ausgeblieben: Die Bisherigen Benedikt Würth (CVP) und Paul Rechsteiner (SP) wurden im zweiten Wahlgang wiedergewählt. Die SVP scheiterte erneut mit Nationalrat Roland Rino Büchel.

St. Galler SVP scheitert erneut - SP und CVP behalten Sitze (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
St. Galler SVP scheitert erneut - SP und CVP behalten Sitze (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)

Damit schickt der Kanton St. Gallen wie in den letzten beiden Legislaturen Paul Rechsteiner ins Stöckli. Für den SP-Kandidaten sind zweite Wahlgänge nichts Neues: Bereits bei seiner überraschenden Wahl 2011 und bei seiner Wiederwahl 2015 setzte er sich jeweils im zweiten Anlauf durch.

Kaum Sorgen um die Wiederwahl musste sich CVP-Regierungsrat Benedikt Würth machen. Erst im vergangenen Mai war er bei der Ersatzwahl für Karin Keller-Sutter (FDP) relativ problemlos in den Ständerat gewählt worden. Im ersten Wahlgang verpasste er das absolute Mehr nur um 501 Stimmen.

Im zweiten Wahlgang, bei dem nur noch drei Kandidaten antraten, erhielt Würth 77'893 Stimmen, gefolgt von Rechsteiner mit 62'750 Stimmen und Büchel mit 45'904 Stimmen. An Vereinzelte gingen 1349 Stimmen. Wahlbeteiligung lag bei 36,1 Prozent.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ringo Starr feiert 80. Geburtstag im Internet
International

Ringo Starr feiert 80. Geburtstag im Internet

Der frühere Beatle Ringo Starr hat seinen 80. Geburtstag mit einer Online-Party gefeiert. Für die Show liess der einstige Schlagzeuger der legendären britischen Band am Dienstag Aufnahmen von musikalischen Tributen prominenter Freunde einspielen.

In Kroatien bleibt Konservativer Plenkovic an der Macht
International

In Kroatien bleibt Konservativer Plenkovic an der Macht

Aus den Parlamentswahlen im EU-Land Kroatien ist der amtierende Ministerpräsident Andrej Plenkovic am Sonntag als klarer Sieger hervorgegangen. Seine gemässigt-konservative Kroatische Demokratische Gemeinschaft (HDZ) errang 66 der 151 Mandate, wie die Staatliche Wahlkommission am Montagmorgen nach Auszählung fast aller Stimmen mitteilte.

Sechs Tote bei Waldbrand im Osten der Ukraine
International

Sechs Tote bei Waldbrand im Osten der Ukraine

Bei einem schweren Waldbrand im Osten der Ukraine sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. "Nach vorläufigen Informationen sind sechs Menschen gestorben", teilte der ukrainische Innenminister Arsen Awakow am Dienstag mit.

Staatsanwalt taxiert Angriff mit Hammer in Luzern als Mord
Regional

Staatsanwalt taxiert Angriff mit Hammer in Luzern als Mord

Ein 22-Jähriger, der 2018 in einer Luzerner Pension einen Mann mit einem Hammer getötet haben soll, ist in den Augen der Staatsanwaltschaft ein Mörder. Sie hat eine entsprechende Anklage ans Kriminalgericht überwiesen und fordert 20 Jahre Gefängnis für den Mann.