Stadt Luzern kann Velostation unter der Bahnhofstrasse projektieren


Roman Spirig
Regional / 19.05.19 15:03

Der Projektierung einer Velostation unter der Bahnhofstrasse steht nichts mehr im Weg. Das Stadtluzerner Stimmvolk hat den Sonderkredit von 2,05 Millionen Franken genehmigt.

Stadt Luzern kann Velostation unter der Bahnhofstrasse projektieren (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Stadt Luzern kann Velostation unter der Bahnhofstrasse projektieren (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Ja-Stimmenanteil betrug 54 Prozent (13'324 Ja zu 11'159 Nein). Die Stimmbeteiligung lag bei 47 Prozent.

Die SVP hatte das Referendum ergriffen gegen den Beschluss des Stadtparlaments. Aus ihrer Sicht ist die Velostation eine Fehlinvestition.

Die Stadtregierung will im Zuge der Neugestaltung der Bahnhofstrasse im Untergrund eine Velostation mit 1100 Plätzen bauen. Die Kosten dafür wurden auf 13,45 Millionen Franken veranschlagt.

Weiter genehmigten die Stimmberechtigten der Stadt Luzern den Sonderkredit von 39,69 Millionen Franken für Massnahmen an den Bushaltestellen auf den Gemeindestrassen im Rahmen der Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetzes mit einem Ja-Stimmenanteil von 82 Prozent.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gewinne den Jackpot von über 5000.- CHF im versteckten Wort auf Sunshine Radio
Paid Content

Gewinne den Jackpot von über 5000.- CHF im versteckten Wort auf Sunshine Radio

Sunshine Radio sucht jeweils von Montag bis Samstag um 7.50 Uhr ein Wort, das richtig viel Geld einbringen kann. Aktuell sind im Jackpot über Fr. 5000.-. Gesucht wird aktuell das fehlende Wort aus dem Satz von Endo Anaconda.

UKW-Ende kommt möglicherweise zwei Jahre früher als geplant
Schweiz

UKW-Ende kommt möglicherweise zwei Jahre früher als geplant

Die UKW-Sender in der Schweiz werden möglicherweise zweieinhalb Jahre früher abgestellt als geplant. Falls eine Branchenlösung zustande kommt, soll es bereits Mitte 2022 soweit sein. Gemäss Bund soll DAB+ bis spätestens Ende 2024 die UKW-Technologie ersetzen.

Federer verliert wieder dramatischen Wimbledon-Final
Sport

Federer verliert wieder dramatischen Wimbledon-Final

Roger Federer hat seinen neunten Wimbledon-Titel verpasst. Der 37-jährige Baselbieter verlor den dramatischen Final gegen Novak Djokovic nach knapp fünf Stunden und zwei vergebenen Matchbällen mit 6:7 (5:7), 6:1, 6:7 (4:7), 6:4, 12:13 (3:7).

Ferienverkehr vor Gotthard-Tunnel staut sich auf zwölf Kilometern
Regional

Ferienverkehr vor Gotthard-Tunnel staut sich auf zwölf Kilometern

Nach dem Beginn der Sommerferien war für Urlauber auf der Reise nach Süden am frühen Samstagmorgen erstmal Geduld gefragt: Der Verkehr staute sich nach 6 Uhr bereits auf einer Länge von zwölf Kilometern.