Stadtkeller Luzern: Kirk's Patrol


Ladina Meyer
Events / 19.12.19 20:30

Die Luzerner Beat- und R&B-Band präsentiert rockige Klassiker aus den 50er- bis 80er-Jahren. Kirk's Patrol spielt nun mit neuer Besetzung und neuem Programm im Stadtkeller.

Stadtkeller Luzern: Kirk's Patrol
Stadtkeller Luzern: Kirk's Patrol

Die Luzerner Beat- und R&B-Band präsentiert sich neu mit dem US-Amerikaner PatMan aus Massachusetts. Mit seiner bluesig, rockigen Stimme und seinem Performertemperament bildet PatMan die ideale Stimmkombination zu Kirk’s Patrol. Die Zuhörer werden von seiner Stimme angetan sein.

1965 formiert tourte die Band damals mit den Grössen der internationalen Musikszene durch das Land. Heute präsentieren die Musiker immer noch sehr erfolgreich die Chart-Highlights der 50er- bis 80er-Jahre mit Leidenschaft und Spielfreude. Kirk’s Patrol spielt in neuer Besetzung und mit neuem Programm.

Mehr Infos und Tickets gibt es unter stadtkeller.ch


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schutzmasken gehen ins Geld: Gratis-Masken für Sozialhilfebezüger
Schweiz

Schutzmasken gehen ins Geld: Gratis-Masken für Sozialhilfebezüger

Die Schutzmasken, die seit Anfang Woche im ÖV getragen werden müssen, gehen ins Geld. Die Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe (Skos) empfiehlt Städten und Gemeinden deshalb, sie kostenlos an Sozialhilfeempfänger abzugeben. Diese regeln das unterschiedlich.

Verwandter des Kremlchefs: Roman Putin will gegen Korruption kämpfen
International

Verwandter des Kremlchefs: Roman Putin will gegen Korruption kämpfen

Der Unternehmer Roman Putin, ein Verwandter von Kremlchef Wladimir Putin, hat sich zum Vorsitzenden einer Partei für den Kampf gegen Korruption in Russland wählen lassen. Der 42-jährige Geschäftsmann ist der Sohn eines Cousins von Putin und führt nun die politische Kraft mit dem Namen Volk gegen Korruption.

Kreise: Truppenrückzug an umstrittener chinesisch-indischer Grenze
International

Kreise: Truppenrückzug an umstrittener chinesisch-indischer Grenze

Indische und chinesische Truppen haben begonnen, sich von ihrer umstrittenen Grenze im Himalaya zurückzuziehen. Dies erführ die Nachrichtenagentur DPA aus indischen Regierungskreisen.

Grindelwald lehnt Umbenennung des Agassizhorns erneut ab
Schweiz

Grindelwald lehnt Umbenennung des Agassizhorns erneut ab

Das Agassizhorn soll seinen Namen behalten, obwohl Naturforscher Louis Agassiz ein Rassist war. Dieser Meinung ist der Gemeinderat von Grindelwald BE.