Status Quo kommen nach Zürich


Eliane Schelbert
Events / 14.11.20 08:01

Sie rocken seit Jahrzehnten «All Over The World». Nun kehren die Altrocker von Status Quo auch auf die Schweizer Bühnen zurück. Im Gepäck: Ein Album voller neuer Kracher.

Status Quo kommen nach Zürich mit neuen und alten Ohrwürmern
Status Quo kommen nach Zürich mit neuen und alten Ohrwürmern

Die Rock’n’Roll-Legenden von Status Quo sind zurück. Nach zwei akustischen Alben und einem Soundtrack legen sie mit «Backbone» endlich wieder ein klassisches Album mit zwei Handvoll neuer Songs vor.

Die Fans danken es den Rock-Senioren mit grossartigen Charts Positionen. «Backbone» debütiert in der Schweiz auf Platz sechs der Albumcharts und hat es sogar bis auf Platz 2 geschafft.

Und mit dem Verkaufsstart der neuen Songs kehrt die Band auch auf die Bühnen der Welt zurück. 2020 gibt’s eine umfassende Wintertour. Status Quo werden dabei Hits aus fünf Jahrzehnten einer unvergleichlichen Karriere auf die Bühne bringen, dazu natürlich auch eine Reihe der neuen Kompositionen.

Wenn die «Backbone»-Tour die Rückkehr einer legendären Rock-Live-Band markiert, dann könnte man das Album selber als so etwas wie einen neuen Morgen in der Bandgeschichte bezeichnen. Frontmann Francis Rossi sagt: «Wir spürten einigen Druck. Diese neuen Songs mussten kraftvoll genug sein, um sich in die Reihe unserer Klassiker stellen zu können. Ich denke, das schaffen sie.»

Rossi selber sagt: «Wir waren jetzt länger aus dem Live-Geschäft draussen und wir haben es vermisst. Wir haben die Fans vermisst.» Das neue Album habe derart gute Rückmeldungen erhalten, die Leute verstünden offenbar, was Quo zu tun versuche. «Die Fans haben uns sehr unterstützt. Wir freuen uns, endlich all die Klassiker und einige neuen Songs zu spielen – teils auch zum ersten Mal.»

Tickets für die Show am 14. November 2020 im Hallenstadion in Zürich gibt es beim Ticketcorner.


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

BMW wegen Corona-Pandemie in Verlustzone
Wirtschaft

BMW wegen Corona-Pandemie in Verlustzone

Der Autobauer BMW ist im zweiten Quartal wegen der Coronavirus-Pandemie wie erwartet in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich stand ein Verlust von 212 Millionen Euro, wie der deutsche Konzern am Mittwoch in München mitteilte.

Corona in St. Wolfgang: 107 Fälle - keine ausländischen Fälle bekannt
International

Corona in St. Wolfgang: 107 Fälle - keine ausländischen Fälle bekannt

Durch den Corona-Ausbruch im österreichischen Ferienort St. Wolfgang sind bislang wohl 107 Menschen erkrankt. Das ergab eine Analyse der österreichischen Gesundheitsbehörden, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Extreme Dürreperioden in Mitteleuropa werden wohl zunehmen
International

Extreme Dürreperioden in Mitteleuropa werden wohl zunehmen

Häufigkeit und Ausmass aufeinanderfolgender Dürren nehmen bis zum Ende des Jahrhunderts in Mitteleuropa deutlich zu, wenn die Treibhausgasemissionen nicht reduziert werden. Das geht aus einer Studie hervor, die im Fachmagazin "Scientific Reports" veröffentlicht wurde.

Früheres KGB-Hauptquartier in Lettland wird versteigert
International

Früheres KGB-Hauptquartier in Lettland wird versteigert

Interesse am einst gefürchtetsten Haus Lettlands? Die staatliche Immobilienverwaltung des baltischen EU-Landes will in einer Online-Auktion das frühere Hauptquartier des sowjetischen Geheimdienstes KGB versteigern.