Steigende Ticketpreise im Sommer geben Easyjet neuen Auftrieb


Roman Spirig
Wirtschaft / 18.07.19 09:54

Der britische Billigflieger Easyjet sieht sich dank eines starken Ostergeschäfts und des Tritts auf die Kostenbremse auf dem Weg der Besserung. Zudem konnte der Konzern nach einem Anstieg bei den Spätbuchungen für die Sommersaison seine Ticketpreise anheben.

Steigende Ticketpreise im Sommer geben Easyjet neuen Auftrieb (Foto: KEYSTONE / APA/APA / ROBERT JAEGER)
Steigende Ticketpreise im Sommer geben Easyjet neuen Auftrieb (Foto: KEYSTONE / APA/APA / ROBERT JAEGER)

Im dritten Geschäftsquartal beförderte der Billigflieger nun 26,4 Millionen Fluggäste, das waren 8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Umsatz kletterte um 11 Prozent auf 1,76 Milliarden Pfund (2,2 Milliarden Franken). Dabei nahm der Konzern trotz geringerer Auslastung der vergrösserten Flotte je Fluggast 1,3 Prozent mehr ein.

Für das Gesamtjahr gab der Konzern am Donnerstag nun erstmals eine konkrete Prognose ab. Easyjet will im laufenden Jahr nun einen Vorsteuergewinn zwischen 400 und 440 Millionen britischen Pfund (490-540 Mio Euro). Dies wäre zwar ein deutlicher Rückgang im Vergleich zum Vorjahreswert von 578 Millionen Pfund, doch liegt die Prognose im Rahmen der Markterwartungen.

Teurer Treibstoff und gesunkene Ticketpreise hatten Easyjet im ersten Geschäftshalbjahr tiefer in die roten Zahlen getrieben.

Wie das Unternehmen in Luton weiter mitteilte, hat es vom irischen Wettbewerber Ryanair Peter Bellew als neuen Geschäftsführer abgeworben.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Reussschwimmer in Luzern vor dem Ertrinken gerettet
Regional

Reussschwimmer in Luzern vor dem Ertrinken gerettet

Ein junger Mann, der in der Reuss in Luzern zu Ertrinken drohte, ist von zwei Passanten gerettet worden. Der 19-jährige Student aus Asien war am Sonntag um 20.30 Uhr bei der St. Karli-Brücke in den Fluss gestiegen.

Kleine Verwahrung für Schubserin von Zürcher Bushaltestelle
Regional

Kleine Verwahrung für Schubserin von Zürcher Bushaltestelle

Die 31-jährige Frau, die im Mai 2018 an einer Bushaltestelle in Zürich -Affoltern eine 79-Jährige zu Boden gestossen hat, muss in eine psychiatrische Klinik. Das Bezirksgericht Zürich ordnete am Montag eine so genannte Kleine Verwahrung an. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Auto über Böschung gekippt - Glück im Unglück für betagtes Paar
Regional

Auto über Böschung gekippt - Glück im Unglück für betagtes Paar

Eine 77-jährige Autofahrerin ist am Sonntagabend in Kaltbrunn beim Rückwärtsfahren mit ihrem Wagen von einer schmalen Strasse abgekommen und über die Böschung gekippt. Die Lenkerin und ihr 86-jähriger Mitfahrer kamen mit dem Schrecken davon.

Lastwagen stürzt in Zell LU Abhang hinunter - Lenker verletzt
Regional

Lastwagen stürzt in Zell LU Abhang hinunter - Lenker verletzt

Aus noch unbekannten Gründen ist ein Lastwagenchauffeur am Montagmorgen gegen 9.15 Uhr in Zell von der Strasse abgekommen. Das Fahrzeug stürzte einen Abhang hinunter und überschlug sich mehrfach. Der Lenker wurde verletzt.