Streit zweier Eishockey-Fangruppen eskaliert: Bus stark beschädigt


Roman Spirig
Schweiz / 17.11.19 14:39

Auf dem Heimweg zweier Eishockey-Fangruppen aus der Westschweiz ist in der Nacht auf Sonntag beim Zusammenstoss auf dem A1-Rastplatz bei Birrhard AG ein Streit eskaliert. Ein Reisecar wurde dabei so stark beschädigt, dass er nicht mehr weiterfahren konnte.

Beim Car der Fans der Eishockey-Mannschaft Genf-Servette wurden die Frontscheibe und eine Türverglasung eingeschlagen sowie der Scheibenwischer abgerissen, wie die Kantonspolizei Aargau am Sonntag mitteilte.

Aufgrund der Schäden im Umfang von mehreren tausend Franken konnte der Car nicht mehr weiterfahren. Die Fans kehrten erst später in der Nacht mit einem Ersatzbus zurück.

Die Polizei rückte nach einer Meldung aus, wonach auf dem A1-Rastplatz viele Menschen herumschrien. Sie überwachte die Passagiere des beschädigten Cars vor Ort und geleitete den zweiten Car der Fangruppe Freiburg zum Autobahnstützpunkt. Dort wurden die Personen einzeln kontrolliert. Wer die Sachbeschädigungen begangen hatte, konnte jedoch nicht ermittelt werden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zürcher Stimmvolk muss über Velotunnel entscheiden
Schweiz

Zürcher Stimmvolk muss über Velotunnel entscheiden

Der seit vielen Jahren geplante Velotunnel unter dem Zürcher Hauptbahnhof ist einen Schritt weiter: Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat einen Kredit von 27,4 Millionen Franken, um den Tunnel für den Veloverkehr auszubauen. Das letzte Wort hat das Stimmvolk.

Drei Freiburger Alpabzüge wegen Coronavirus abgesagt
Schweiz

Drei Freiburger Alpabzüge wegen Coronavirus abgesagt

Das Coronavirus bremst auch traditionelle Alpabzüge im Kanton Freiburg: Jene von Charmey, Albeuve und Semsales, welche zu den wichtigsten der Schweiz gehören, finden in diesem Jahr nicht statt.

Hongkong schliesst Schulen nach neuem Coronavirus-Ausbruch
International

Hongkong schliesst Schulen nach neuem Coronavirus-Ausbruch

Als Reaktion auf einen neuen Coronavirus-Ausbruch werden Schulen und Kindergärten in Hongkong wieder geschlossen. Die Sommerferien beginnen damit am Montag eine Woche früher als geplant.

Rumänien: Rekord an Neuinfektionen mit dem Coronavirus
International

Rumänien: Rekord an Neuinfektionen mit dem Coronavirus

Rumänien verzeichnet einen Rekord an Neuinfektionen mit dem Virus Sars-Cov-2. Innerhalb von 24 Stunden stieg die Zahl der registrierten Infizierten um 555, berichtete der Corona-Krisenstab der Regierung am Mittwoch.