Symphonie statt Symbole: Dan Brown veröffentlicht Kinderbuch


News Redaktion
International / 21.02.20 11:56

Von wegen immer nur Hochspannung um den Symbologen Robert Langdon: Bestseller-Autor Dan Brown ("Sakrileg", "Illuminati") veröffentlicht im September sein erstes Kinderbuch.

US-Schriftsteller Dan Brown veröffentlicht im Herbst sein erstes Kinderbuch - natürlich wird auch dieses geheime Codes enthalten. (FOTO: Keystone/EPA/JERRY LAMPEN)
US-Schriftsteller Dan Brown veröffentlicht im Herbst sein erstes Kinderbuch - natürlich wird auch dieses geheime Codes enthalten. (FOTO: Keystone/EPA/JERRY LAMPEN)

In Eine wilde Symphonie (Originaltitel: Wild Symphony) geht es um die kleine Maus Maestro, die als Dirigentin ihre tierischen Musikfreunde versammelt, um gemeinsam ein Konzert auf die Beine zu stellen. Mit Hilfe einer Smartphone-App sollen Kinder beim Lesen gleichzeitig die passende Musik dazu anhören können, die ein kroatisches Orchester eingespielt hat. Auf Deutsch erscheint das Buch am 9. September nur wenige Tage nach der US-Originalausgabe im Kölner Boje Verlag.

Er hoffe, dass seine Leser die Mischung aus Lesen und Hören genauso geniessen werden wie er das Schreiben und Komponieren, schrieb der 55 Jahre alte US-Schriftsteller auf Twitter. Und weil Dan Brown eben Dan Brown ist, hat er in dem Buch auch etwas ganz Bestimmtes versteckt: geheime Codes.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bund erhält mehr Kompetenzen bei Beschaffung medizinischer Güter
Schweiz

Bund erhält mehr Kompetenzen bei Beschaffung medizinischer Güter

Der Bund nimmt bei der Beschaffung von medizinischen Gütern für den Schutz vor dem Coronavirus das Heft in die Hand. Betroffen sind beispielsweise Beatmungsgeräte, chirurgische Masken, Schutzausrüstung oder Schutzanzüge. Kantone müssen ihre Bestände neu melden.

Doppelter Zaun an der Grenze zwischen Kreuzlingen und Konstanz
Schweiz

Doppelter Zaun an der Grenze zwischen Kreuzlingen und Konstanz

An der "Kunstgrenze" zwischen Kreuzlingen und Konstanz wird ein zweiter Zaun aufgestellt. Damit wollen die Behörden sicherstellen, dass die vielen Menschen, die sich an der Grenze treffen, den vorgeschriebenen Abstand von zwei Metern einhalten.

Deutscher Wirtschaftsberater ist gegen Eurobonds
International

Deutscher Wirtschaftsberater ist gegen Eurobonds

Der Chef der deutschen Wirtschaftsweisen, Lars Feld, hat sich gegen Eurobonds ausgesprochen. Er stützte damit den Kurs der deutschen Regierung in der Debatte um die gemeinsame Finanzierung und Haftung im Zuge der Coronakrise.

Coronakrise trifft Luzerner Kleinstunternehmen am stärksten
Regional

Coronakrise trifft Luzerner Kleinstunternehmen am stärksten

Kleinstunternehmen mit bis zu neun Mitarbeitenden trifft die Coronakrise besonders. 40 Prozent von ihnen verzeichnen wegen der Massnahmen Umsatzeinbussen von 80 Prozent oder mehr, wie aus einer Umfrage des KMU- und Gewerbeverband Kanton Luzern (KGL) hervorgeht.