The Vamps


Eliane Schelbert
Events / 08.11.19 13:03

Mit vier Alben und unzähligen Songs im Gepäck kommen die vier jungen Popstars von The Vamps nach Zürich. Am Freitag, 8. November 2019 spielt die Band ein Konzert im X-TRA in Zürich.

The Vamps
The Vamps

Schlafen kann man, wenn man tot ist. Das scheint das Motto der vier Jungs von The Vamps zu sein. 18 Singles, 5 EPs und 3 Studioalben haben The Vamps innerhalb von nur sechs Jahren auf den Markt gebracht. Das ist ein gigantischer musikalischer Output. Für einen Teil davon haben sich The Vamps prominente Unterstützung geholt. So fungiert zum Beispiel Demi Lovato als Duettpartnerin in der Ballade «Somebody To You», Brooklyn Beckham als Star des Videos zur Single «Wake Up» oder Shawn Mendes als Co-Sänger der Single «Cecilia».

Man nennt The Vamps nicht umsonst die am härtesten arbeitende Band Englands. Nebst ihrem musikalischen Material haben sie auch eine Plattenfirma gegründet und natürlich viel getourt.

Brad Simpson (Lead-Gesang und Gitarre), James McVey (Lead-Gitarre und Gesang), Connor Ball (Bass und Gesang) und Tristan Evans (Schlagzeug und Gesang) sind alle erst Mitte 20 und haben bereits drei Welttourneen in den Beinen. McVey sagt: «Unsere Fans kommen aus der Generation der sozialen Medien. Sie wollen, dass rasch neue Sachen kommen.» Toure die Band nicht, so schreibe sie. Und schreibe sie nicht, nehme sie Songs auf. «Aus einer kreativen Perspektive betrachtet, ist das super für uns. Nach der Tour setzen wir uns sofort hin, um neue Songs zu schreiben, damit wir auf der nächsten Tour neue Sachen spielen können.»

Auf dieser Tournee werden die vier Briten auch einen Abstecher nach Zürich machen und ihre Fans im Zürcher X-TRA beglücken – demnach wohl sogar mit neuen Songs. Dies rund anderthalb Jahre nach der erfolgreichen Show am selben Ort. Die Zürcher wissen also, was sie bekommen: Heisse Grooves, Gitarren-Pop und einen Schuss Boyband-Charme.

Tickets gibt es jetzt beim Ticketcorner.


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

SBB: Andreas Meyers Nachfolger wird 20 Prozent weniger verdienen
Wirtschaft

SBB: Andreas Meyers Nachfolger wird 20 Prozent weniger verdienen

Der Nachfolger von SBB-Chef Andreas Meyer erhält ein 20 Prozent tieferes Gehalt. Dies hat SBB-Verwaltungsratspräsidentin Monika Ribar in einem Interview mit der Zeitung "Le Temps" vom Samstag erklärt. Der neue Bahnchef muss auch mehrere Landessprachen beherrschen.

Gegendemonstration zum
Regional

Gegendemonstration zum "Marsch fürs Läbe" in Zürich

Die bewilligte Kundgebung "Marsch fürs Läbe" am Samstagnachmittag in Zürich ist durch Teilnehmende einer unbewilligten Demonstration gestört worden. Es gab mehrere Angriffe auf Polizisten und Sachbeschädigungen.

Biel - Fribourg-Gottéron: Biel dank Hiller und Rajala
Sport

Biel - Fribourg-Gottéron: Biel dank Hiller und Rajala

Gegen den HC Fribourg-Gottéron, der letzte Saison fünf von sechs Partien gegen Biel gewonnen hatte, startete der EHC Biel siegreich in die neue Saison. Dank Toni Rajala und Jonas Hiller gewann Biel 3:1.

Lakers - Ambri: Souveräner Sieg der Lakers, Ambri bleibt punktlos
Sport

Lakers - Ambri: Souveräner Sieg der Lakers, Ambri bleibt punktlos

Die Rapperswil-Jona Lakers setzten sich gegen Ambri-Piotta im Duell zweier Verlierer der ersten Runde zu Hause 3:0 durch.