Töfffahrer nach Kollision mit Lieferwagen in Cham schwer verletzt


Roman Spirig
Regional / 22.05.19 14:23

Ein Motorradfahrer ist am Morgen bei einem Unfall in Cham schwer verletzt worden. Ein Lieferwagen übersah den 66-Jährigen beim Überqueren einer Kreuzung, und es kam zu einer heftigen Kollision.

Töfffahrer nach Kollision mit Lieferwagen in Cham schwer verletzt (Foto: KEYSTONE /  / )
Töfffahrer nach Kollision mit Lieferwagen in Cham schwer verletzt

Der Rettungsdienst Zug brachte den verletzten Töfffahrer ins Spital, wie die Zuger Polizei mitteilte. Der Unfall ereignete sich kurz nach 9 Uhr auf der Kreuzung Knonauerstrasse/Langackerstrasse.

Sowohl das Motorrad als auch der Lieferwagen mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beträgt rund 25'000 Franken.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Grosse Video-Doku: Uli Hoeness sagt Servus! Wie der Bayern-Macher wirklich ist. 
Sport

Grosse Video-Doku: Uli Hoeness sagt Servus! Wie der Bayern-Macher wirklich ist. 

Am Freitagabend zieht sich Uli Hoeness bei Bayern München zurück - zumindest von seinen Ämtern. Der 67-Jährige hinterlässt einen finanziell und sportlich ausserordentlich erfolgreichen Klub, den er entscheidend geformt hat. Die Video-Doku "Servus Uli" zeigt seine private Seite. 

Unter dem Strich haben die Obwaldner Gemeinden ein Nettovermögen
Regional

Unter dem Strich haben die Obwaldner Gemeinden ein Nettovermögen

Die Obwaldner Gemeinden haben 2018 insgesamt erstmals ein Nettovermögen ausgewiesen. In allen Gemeinden gab es eine Verbesserung: Ihr Vermögen stieg oder ihre Schuld sank.

Kanton Schwyz trennt sich von Leiterin des Amts für Justizvollzug
Regional

Kanton Schwyz trennt sich von Leiterin des Amts für Justizvollzug

Nach nur einem Jahr verlässt die Leiterin des Schwyzer Amts für Justizvollzug ihren Posten wieder. Jacqueline Wilson und der Kanton Schwyz gehen getrennte Wege, die Stelle wird neu ausgeschrieben.

Nach Lohnexplosion: Topkader des Bundes sollen höchstens eine Million verdienen
Schweiz

Nach Lohnexplosion: Topkader des Bundes sollen höchstens eine Million verdienen

Lohnexzesse beim Bund könnten der Vergangenheit angehören: Topkader der Bundesbetriebe sollen nicht mehr als eine Million Franken verdienen. Die Staatspolitische Kommission des Nationalrats (SPK) hat eine entsprechende Gesetzesänderung in die Vernehmlassung geschickt.