Trump gibt in Davos Abschieds-Medienkonferenz und zeigt sich auf Twitter zufrieden


Roman Spirig
Schweiz / 22.01.20 16:06

US-Präsident Donald Trump hat wie üblich den Kurznachrichtendienst Twitter genutzt, um vom WEF zu berichten. Wie schon in seiner Rede vor dem Davoser Plenum lobte er sich dabei primär selbst und sprach von der "erfolgreichsten" Wirtschaft.

Trump gibt in Davos Abschiedsmedienkonferenz und zeigt sich auf Twitter zufrieden (Foto: KEYSTONE / AP / Markus Schreiber)
Trump gibt in Davos Abschiedsmedienkonferenz und zeigt sich auf Twitter zufrieden (Foto: KEYSTONE / AP / Markus Schreiber)

"Wir machen grossartige Fortschritte in Davos. Eine beträchtliche Anzahl von Unternehmen wird in die USA kommen oder zurückkehren. Die erfolgreichste Wirtschaft! Jobs, Jobs, Jobs, Jobs, Jobs." Das schrieb der US-Präsident in einem Beitrag auf Twitter in Bezug auf seine Rede und die Verhandlungen, die am Dienstag seinen Aufenthalt am Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos geprägt hatten.

In seiner wahlkampfbetonten Rede nur wenige Monate vor den kommenden US-Wahlen hatte sich der Präsident unter anderem für das vor kurzem abgeschlossene, erste Handelsabkommen mit Peking gelobt.

Bei seinen Treffen am Rande des WEF forderte er Handelsabkommen mit der EU und der Schweiz. Dabei führte er Gespräche mit einer Delegation des Bundesrats unter Leitung von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga. Heute Mittwoch wird der US-Präsident die Schweiz wieder verlassen.


Vor den Medien gab Donald Trump sowohl über seine Gespräche am WEF wie auch über seine Meinung zum laufenden Amtsenthebungsverfahren Auskunft. 


(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lehrerin aus Kolumbien bekommt renommierten Nansen-Preis
Schweiz

Lehrerin aus Kolumbien bekommt renommierten Nansen-Preis

Seit mehr als zwanzig Jahren rettet die Kolumbianerin Mayerlín Vergara Pérez Kinder, die Opfer von Menschenhandel sind und sexuell ausgebeutet werden. Unter ihnen sind viele Flüchtlinge. Das Uno-Flüchtlingshilfswerk verleiht ihr dafür den diesjährigen Nansen-Preis.

Inflation im September bei -0,8 Prozent
Wirtschaft

Inflation im September bei -0,8 Prozent

Die Inflation in der Schweiz liegt weiterhin deutlich im negativen Bereich. Die Konsumentenpreise haben sich derweil gegenüber dem Vormonat nicht verändert.

Burgener tritt als Vereinspräsident zurück, nicht aber als Aktionär
Sport

Burgener tritt als Vereinspräsident zurück, nicht aber als Aktionär

Bernhard Burgener tritt als Vereinspräsident des FC Basel ab.

Fischadler im Aargau beobachtet
Schweiz

Fischadler im Aargau beobachtet

Im Auenschutzgebiet Chly Rhy in Rietheim AG ist im September zwei Mal ein Fischadler beobachtet worden. Laut der Umweltschutzorganisation Pro Natura ist es das erste Mal, dass ein solches Tier in einem Aargauer Auenschutzgebiet gesichtet wurde.