Twitter-Chef Jack Dorsey stiftet Milliarden-Aktienpaket


Roman Spirig
International / 08.04.20 10:23

Twitter-Chef Jack Dorsey will Aktien im Wert von einer Milliarde Dollar stiften - unter anderem für den Kampf gegen die Coronavirus-Krise.

Twitter-Chef Jack Dorsey stiftet Milliarden-Aktienpaket (Foto: KEYSTONE / EPA / KIM CHUL-SOO)
Twitter-Chef Jack Dorsey stiftet Milliarden-Aktienpaket (Foto: KEYSTONE / EPA / KIM CHUL-SOO)

Der 43-Jährige kündigte am Dienstag (Ortszeit) per Tweet an, 28 Prozent seines Privatvermögens in einen entsprechenden Fonds zu stecken.

Bei den Mitteln handelt es sich um Anteile an dem von Dorsey gegründeten und als Vorstandschef geführten Bezahldienst Square. Die Initiative solle sich zunächst auf die Bewältigung der Corona-Pandemie konzentrieren. Danach werde sich der Fokus des Fonds auf Gesundheit und Bildung von Mädchen und ein bedingungsloses Grundeinkommen verlagern, so Dorsey weiter.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Im Einbahnverkehr durch den Elefantenpark im Zürcher Zoo
Schweiz

Im Einbahnverkehr durch den Elefantenpark im Zürcher Zoo

Der Zürcher Zoo darf - wie alle anderen Zoos, Tier- und Wildpärke - seine Pforten nach der Corona-bedingten Zwangspause am 6. Juni wieder öffnen. Ein Zählsystem, Einbahnverkehr und Ampeln sollen dafür sorgen, dass sich die Besucherinnen und Besucher nicht zu nahe kommen.

ZVV von Coronavirus trotz Pandemieplan überrascht
Schweiz

ZVV von Coronavirus trotz Pandemieplan überrascht

Die Coronavirus-Pandemie hat den Zürcher Verkehrsverbund ZVV weitestgehend unvorbereitet getroffen. "Ein Szenarium, wie es nun mit dem Coronavirus eingetreten ist, gab es mindestens bei uns nicht."

NHL bestätigt direkten Playoff-Start bei Wiederaufnahme
Sport

NHL bestätigt direkten Playoff-Start bei Wiederaufnahme

Die NHL will bei einer Fortsetzung der wegen Corona unterbrochenen Saison direkt in die Playoffs einsteigen, dafür aber 24 statt wie üblich 16 Teams zulassen.

Edelweiss setzt zum Neustart im Ferienflugbetrieb an
Wirtschaft

Edelweiss setzt zum Neustart im Ferienflugbetrieb an

Nach fast zwei Monaten Zwangspause wegen des Coronavirus setzt die Edelweiss zum Neustart im Ferienflugbetrieb an. Der erste Flug hebt am (morgigen) Donnerstag ins portugiesische Stadt Faro ab.