Unfall-Serie - Mehrere Kollisionen und ein brennendes Auto auf der A1


Roman Spirig
Schweiz / 14.03.19 12:57

Auf der Autobahn A1 zwischen Wil und St. Gallen ist es zu einer Serie von sechs Unfällen gekommen. Ein Fahrzeug geriet in Vollbrand. Es gab keine Verletzten.

Unfall-Serie - Mehrere Kollisionen und ein brennendes Auto auf der A1  (Foto: KEYSTONE / KANTONSPOLIZEI SG / )
Unfall-Serie - Mehrere Kollisionen und ein brennendes Auto auf der A1 (Foto: KEYSTONE / KANTONSPOLIZEI SG / )
(Foto: KEYSTONE / KANTONSPOLIZEI SG / )
(Foto: KEYSTONE / KANTONSPOLIZEI SG / )

Überhöhte Geschwindigkeit und ein zu geringer Abstand seien die Hauptursache der Unfälle gewesen, sagte Florian Schneider auf Anfrage von Keystone-SDA. "Der Klassiker", sagt der Polizeisprecher der Kantonspolizei St. Gallen und zitiert aus der am Mittwoch präsentierten Verkehrsunfall-Statistik. Kurz vor 16 Uhr kollidierten in St. Gallen nach der Einfahrt Kreuzbleiche ein Auto und ein Sattelschlepper.

Zwischen 17 Uhr und 17.30 Uhr kam es danach auf der Stadtautobahn zu zwei Auffahrtskollisionen. Kurz nach 17.30 Uhr ereignete sich auf der A1 in Züberwangen auf der Höhe der Raststätte Thurau ein weiterer Auffahrunfall. Eines der involvierten Autos brannte nach dem Zusammenstoss völlig aus.

Die Fahrbahnen von Wil in Richtung Uzwil mussten für rund zwei Stunden gesperrt und der Verkehr über die Raststätte umgeleitet werden. Der Verkehr habe sich bis nach Münchwilen TG gestaut, teilte die St. Galler Polizei am Donnerstag mit.

Ebenfalls kurz nach 17.30 kam es in Fahrtrichtung St. Gallen zu einem weiteren Auffahrunfall zwischen zwei Autos und zwei Lieferwagen. Einen weiteren ähnlichen Zusammenstoss gab es kurz vor 18 Uhr auf der Gegenseite der Unfallstelle in Züberwangen.

Die vielen Unfällen machten ein Grossaufgebot an Polizeipatrouillen notwendig.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Passagierschiff Edelweiss der Scylla aus Baar und Frachtschiff zusammengestossen
International

Schweizer Passagierschiff Edelweiss der Scylla aus Baar und Frachtschiff zusammengestossen

Das Schweizer Passagierschiff MS Edelweiss der Reederei Scylla mit Sitz in Baar und ein Frachtschiff sind auf der Waal im niederländischen Nimwegen zusammengestossen. Die Gäste kamen mit dem Schrecken davon. Niemand wurde verletzt.

Nidwaldner Staatsrechnung 2018 besser als erwartet
Regional

Nidwaldner Staatsrechnung 2018 besser als erwartet

Die Nidwaldner Staatsrechnung weist für 2018 ein operatives Defizit von 3,2 Millionen Franken aus. Budgetiert war ein Fehlbetrag von 18,1 Millionen Franken, der durch die Entnahme von 14,5 Millionen Franken aus finanzpolitischen Reserven auf 3,6 Millionen Franken hätte gesenkt werden sollen. Auf diese Massnahme konnte nun verzichtet werden.

Wieso mussten zwei Asylsuchende ihre Lehre in Obwalden abbrechen? Kritik im Kantonsrat
Regional

Wieso mussten zwei Asylsuchende ihre Lehre in Obwalden abbrechen? Kritik im Kantonsrat

Der Fall zweier Asylsuchender, die ihre Lehre im Kanton Obwalden abbrechen müssen, weil ihr Asylgesuch abgelehnt wurde, hat heute Mittwoch im Kantonsrat für Kritik gesorgt. Die Regierung bedauerte die Situation, sieht aber keinen Handlungsspielraum.

Gemeinde Schwyz bleibt im Minus
Regional

Gemeinde Schwyz bleibt im Minus

Obwohl die Rechnung 2018 der Gemeinde Schwyz besser abschliesst als budgetiert, bleibt sie rot. Bei einem Aufwand von 76,9 Millionen Franken resultierte ein Aufwandüberschuss von 2,7 Millionen Franken. Budgetiert war ein doppelt so grosses Defizit.