Unterbruch im Bahnverkehr zwischen Zug und Thalwil


Roman Spirig
Regional / 03.02.20 04:57

Wegen einer Fahrleitungsstörung ist die Bahnstrecke zwischen Zug und Thalwil heute Montagmorgen unterbrochen. Laut dem Railinformationssystem der Bahn von der Nacht auf Montag verkehren aber Ersatzbusse ohne Halt auf der Strecke.

Unterbruch im Bahnverkehr zwischen Zug und Thalwil
Unterbruch im Bahnverkehr zwischen Zug und Thalwil

Reisende von Luzern nach Zürich HB oder umgekehrt reisen via Olten.Von Zug nach Zürich HB oder umgekehrt sollten Reisende die S5 nehmen. Von Baar nach Zürich HB oder umgekehrt gelange man via S1 nach Zug beziehungsweise mit der S5 zum Zürich HB.

Der Unterbruch solle mindestens bis 8 Uhr dauern, hiess es.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

UEFA rät Mitgliedsverbänden von Saisonabbruch ab
International

UEFA rät Mitgliedsverbänden von Saisonabbruch ab

Die UEFA hat ihren Mitgliedsverbänden in der Corona-Krise von einem Abbruch der nationalen Fussballligen abgeraten. Das geht aus einem Brief der Europäischen Fussball-Union hervor, aus dem die Nachrichtenagentur AP zitierte.

Von ETH-Studenten entwickelter BH erkennt Brustkrebs
Schweiz

Von ETH-Studenten entwickelter BH erkennt Brustkrebs

Studierende der ETH Lausanne (EPFL) haben einen intelligenten BH entwickelt, der Krebserkrankungen frühzeitig erkennen soll. Sie arbeiten jetzt mit einem Start-up-Unternehmen zusammen. 2021 soll die Erfindung auf den Markt kommen.

Wird Djokovic kampflos die Nummer 1 aller Nummern 1?
Sport

Wird Djokovic kampflos die Nummer 1 aller Nummern 1?

Wegen der Coronavirus-Pandemie sind die Tennis-Weltranglisten derzeit "eingefroren". Wie Roger Federer könnte nun auch Novak Djokovic davon profitieren.

Bund erhält mehr Kompetenzen bei Beschaffung medizinischer Güter
Schweiz

Bund erhält mehr Kompetenzen bei Beschaffung medizinischer Güter

Der Bund nimmt bei der Beschaffung von medizinischen Gütern für den Schutz vor dem Coronavirus das Heft in die Hand. Betroffen sind beispielsweise Beatmungsgeräte, chirurgische Masken, Schutzausrüstung oder Schutzanzüge. Kantone müssen ihre Bestände neu melden.