Update: Luzerner Finanzdirektor abgestraft


Ladina Meyer
Regional / 31.03.19 15:29

Bei den Luzerner Regierungsratswahlen sind nur zwei der vier bisherigen Regierungsräte im ersten Wahlgang bestätigt worden. Ein schlechtes Resultat erreichte der parteilose Finanzdirektor Marcel Schwerzmann, der für die Sparpolitik der letzten vier Jahre abgestraft wurde. 

Update: Luzerner Finanzdirektor abgestraft (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Update: Luzerner Finanzdirektor abgestraft (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die Luzerner Regierung zählt fünf Sitze, drei wurden am Sonntag im ersten Wahlgang besetzt. Die beiden bisherigen CVP-Regierungsräte Guido Graf und Reto Wyss erzielten mit 59'291 und 58'088 Stimmen das beste Resultat. Der neu kandidierende Fabian Peter (FDP) konnte auf Anhieb den frei werdenden Sitz der FDP verteidigen. Er erzielte 56'410 Stimmen.

Unter dem absoluten Mehr von 54'369 Stimmen blieb Regierungsrat Paul Winiker von der SVP mit 53'675 Stimmen. Der bürgerlich parteilose Regierungsrat Marcel Schwerzmann landete mit 39'500 Stimmen nur auf dem siebten Platz und wurde damit von den Kandidaten der Grünen und der SP geschlagen.

Auf dem fünften Platz klassierte sich Korintha Bärtsch von den Grünen. Sie erhielt 42'946 Stimmen. Sie war die einzige Frau im Kandidatenfeld. Genau 400 Stimmen weniger als Bärtsch machte Jörg Meyer. Er sollte für die SP den vor vier Jahren verlorenen Regierungssitz zurückholen. Alt Nationalrat Roland Fischer (GLP) kam auf 35'365 Stimmen.

Die Wahlbeteiligung betrug 40,3 Prozent.

Reaktionen und Liveupdates auf Radio Central - jetzt unten auf Play drücken und die Luzerner Wahlen live verfolgen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Von der Leyen will binnen 100 Tagen Klimagesetz vorlegen
International

Von der Leyen will binnen 100 Tagen Klimagesetz vorlegen

Ursula von der Leyen hat am Dienstagmorgen in ihrer Bewerbungsrede im EU-Parlament die Verteidigung des europäischen Lebensstils gefordert. Die deutsche Politikerin will neue EU-Kommissionspräsidentin werden.

Vier Tote in Affoltern am Albis: Ehemann löscht Familie aus
Regional

Vier Tote in Affoltern am Albis: Ehemann löscht Familie aus

In Affoltern am Albis sind vier Tote in einer Wohnung gefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der 53-jährige Ehemann zuerst seine 51-jährige Frau und die Kinder im Alter von 7 und 9 Jahren tötete und danach sich selber umbrachte.

Federer weiss: „Ich habe eine unglaubliche Chance verpasst
Sport

Federer weiss: „Ich habe eine unglaubliche Chance verpasst"

Nach der Fünfsatzniederlage gegen Novak Djokovic im Wimbledon-Final zeigte sich Federer enttäuschter, als es dies auf dem Platz an der Siegerehrung den Anschein gemacht hatte. Der 37-jährige Baselbieter sprach von einer gewissen Wut und einer verpassten Chance.

Über 80 Prozent der Bio-Produkte sind in Plastik verpackt
Schweiz

Über 80 Prozent der Bio-Produkte sind in Plastik verpackt

Biologische Produkte gibt es in der Schweiz fast nur in einer Plastikverpackung zu kaufen. Ein Test der Stiftung Konsumentenschutz ergab, dass 83 Prozent der Bio-Gemüse in Plastikfolien eingehüllt sind. Besser sieht es ausgerechnet bei konventionellen Produkten aus.