US-Präsident Trump aus Zürich abgeflogen


Roman Spirig
Schweiz / 22.01.20 16:58

Der Besuch des US-Präsidenten Donald Trump am diesjährigen WEF ist vorbei. Die Präsidentenmaschine Air Force One ist am Mittwoch um 16:25 Uhr vom Flughafen Zürich in Richtung Washington abgehoben, fast drei Stunden später als ursprünglich geplant.

US-Präsident Trump aus Zürich abgeflogen (Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)
US-Präsident Trump aus Zürich abgeflogen (Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)

Wegen Nebels konnte Trump nicht per Helikopter von Davos nach Zürich reisen. Stattdessen kam die US-Delegation in ihrem Autokonvoi, was den Start der Regierungsmaschinen nach hinten verschob. Trumps Teilnahme am WEF dauerte rund eineinhalb Tage.

Diese Zeit nutzte er vorwiegend, um sich selbst zu loben. Die amerikanische Wirtschaft sei die "erfolgreichste der Welt". "Wir sind die Nummer eins im Universum!"

Daneben machte er Druck auf die EU. Wenn sie sich nicht rasch mit der US-Regierung auf ein neues Handelsabkommen einige, würden neue Strafzölle auf den Import von Autos und anderen Waren drohen.

Nach dem Abschluss des Teilabkommens mit China sei es nun an der Zeit, sich um die "unfairen" Handelsbeziehungen mit Europa zu kümmern, sagte Trump am Mittwoch vor Journalisten.


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zuger alt Regierungsrat Walter Suter verstorben
Regional

Zuger alt Regierungsrat Walter Suter verstorben

Der ehemalige Zuger CVP-Regierungsrat Walter Suter ist am vergangenen Montag im Alter von 69 Jahren verstorben. Suter sass von 1991 bis 2006 in der Kantonsregierung, von 1975 bis 1986 war er Hünenberger Gemeinderat.

Juliette Binoche mit höchster Auszeichnung des ZFF geehrt
Schweiz

Juliette Binoche mit höchster Auszeichnung des ZFF geehrt

Die Französische Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Juliette Binoche hat am Mittwochabend für Glamour am Zurich Film Festival (ZFF) gesorgt. Das Festival ehrt Binoche mit seiner höchsten Auszeichnung.

Luzerner Stadtrat bekräftigt seine Ablehnung der Reussportbrücke
Regional

Luzerner Stadtrat bekräftigt seine Ablehnung der Reussportbrücke

Der Luzerner Stadtrat lehnt den vom Kanton erwogenen Bau des Autobahnanschlusses Lochhof und dessen Erschliessung über eine neue Brücke über die Reuss ab. Das Projekt fokussiere zu stark auf den Autoverkehr und bringe der Stadt nur wenig Nutzen, greife aber stark in den Lebensraum ein, teilte er am Dienstag mit.

Sarnen OW genehmigt keine 5G-Antennen im vereinfachten Verfahren
Regional

Sarnen OW genehmigt keine 5G-Antennen im vereinfachten Verfahren

Wollen Telefongesellschaften in Sarnen OW ihre Mobilfunkantennen auf 5G hochrüsten, müssen sie vorderhand das ordentliche Baubewilligungsverfahren beschreiten. Der Gemeinderat hat entschieden, bis auf weiteres keine Genehmigungen im Bagatelländerungsverfahren mehr zu erteilen, wie er am Dienstag mitteilte.