Velofahrer in Ennetbürgen NW mit Kopfverletzungen aufgefunden


Roman Spirig
Regional / 11.02.19 10:31

Ein 55-jähriger Velofahrer ist am Sonntagabend in Ennetbürgen NW mit Kopfverletzungen von Passanten auf der Strasse aufgefunden worden. Die Polizei geht von einem Verkehrsunfall aus. Die Verletzungen soll sich der Mann bei einem Sturz vom Zweirad zugezogen haben.

Velofahrer in Ennetbürgen NW mit Kopfverletzungen aufgefunden  (Foto: KEYSTONE /  / )
Velofahrer in Ennetbürgen NW mit Kopfverletzungen aufgefunden (Foto: KEYSTONE / / )

Der Zwischenfall ereignete sich laut Mitteilung der Nidwaldner Kantonspolizei am Sonntag gegen 20 Uhr auf der Klewenstrasse. Der Velofahrer trug demnach zum Zeitpunkt des mutmasslichen Unfalls keinen Helm.

Der 55-Jährige wurde zur Kontrolle von einem Rettungsteam in ein Spital gebracht. Die Unfallursache wird nun durch die Polizei und die Staatsanwaltschaft abgeklärt. Die Behörden suchen Zeugen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wer Angehörige pflegt, soll weniger Steuern zahlen - Urner Regierung dagegen
Regional

Wer Angehörige pflegt, soll weniger Steuern zahlen - Urner Regierung dagegen

Was in Luzern die CVP mit einer Volksinitiative erreichen will, versucht man in Uri über eine Motion im Landrat: Wer Angehörige pflegt, soll dafür weniger Steuern bezahlen müssen. Die Urner Regierung hält allerdings nichts von diesen Plänen.

Zahl der Kita-Plätze in der Stadt Luzern steigt - Belegung sinkt
Regional

Zahl der Kita-Plätze in der Stadt Luzern steigt - Belegung sinkt

Die Zahl der Kita-Plätze in der Stadt Luzern ist erneut angestiegen und liegt aktuell bei 835. Das ist eine Verdoppelung innerhalb der letzten zehn Jahre. Dagegen gibt es eine Kindertagesstätte weniger als noch vor zwei Jahren und auch die Belegung ist tiefer.

Luzerner Staatsanwaltschaft will gegen Cyberkriminelle aufrüsten
Regional

Luzerner Staatsanwaltschaft will gegen Cyberkriminelle aufrüsten

Die Luzerner Staatsanwaltschaft will Cyberkriminelle nicht mehr laufen lassen müssen, weil sie nur schwer aufzuspüren sind. Sie fordert von der Politik die Mittel, um Spezialisten im Kampf gegen diese neue Kriminalitätsform zu rüsten.

Obwaldner Kantonalbank hat 2018 operativ etwas weniger verdient
Regional

Obwaldner Kantonalbank hat 2018 operativ etwas weniger verdient

Die Obwaldner Kantonalbank (OKB) hat im vergangenen Geschäftsjahr 2018 operativ etwas weniger verdient. Das Zinsengeschäft als klar wichtigster Ertragspfeiler entwickelte sich zwar leicht positiv, die negative Entwicklung an den Finanzmärkten belastete aber das Ergebnis.