Verbranntes Essen: Zwei Einsätze für die Feuerwehr Cham


News Redaktion
Schweiz / 11.07.20 20:35

Viel zu tun für Feuerwehr und Einsatzkräfte in Cham ZG: Am Samstagmorgen führte ein verkohltes Toastbrot in einer Alterswohnung zu einem Feuerwehreinsatz. Am Nachmittag musste die Feuerwehr wegen einer verbrannten Wurst ein zweites Mal ausrücken. Verletzt wurde niemand.

In Cham ZG hat ein verkohltes Toastbrot in einer Alterswohnung zu einem Feuerwehreinsatz geführt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
In Cham ZG hat ein verkohltes Toastbrot in einer Alterswohnung zu einem Feuerwehreinsatz geführt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Kurz nach 8.30 Uhr kam es in einer Alterswohnung in Cham wegen eines in einem Mikrowellengerät verkohlten Toastbrotes zu einer Rauchentwicklung, wie die Zuger Polizei am Samstagabend mitteilte. Nachdem ein Rauchmelder Alarm geschlagen hatte, bot die Zuger Polizei die Feuerwehr Cham auf, welche die Wohnung lüften konnte. Niemand wurde verletzt.

Einige Stunden später, um 14.35 Uhr, meldete ein Spitex-Mitarbeiter eine starke Rauchenwicklung in einer Wohnung in Niederwil bei Cham. Es stellte sich heraus, dass der betagte Bewohner am Mittag eine Wurst braten wollte und dabei auf einem Stuhl eingeschlafen war.

Obwohl sich starker Rauch bildete und wiederum ein Rauchmelder Alarm schlug, bemerkte der Bewohner vom Vorfall nichts, wie es weiter heisst. Der eintreffende Spitex-Mitarbeiter alarmierte die Feuerwehr und rettete den schlafenden Mann aus der Wohnung. Die Feuerwehr Cham konnte in der Folge die Wohnung lüften. Der Bewohner wurde nicht verletzt. Abgesehen von einer verkohlten Pfanne und einer verbrannten Wurst entstand kein Sachschaden.

Im Einsatz standen die Feuerwehr Cham, der Rettungsdienst Zug (RDZ) und die Zuger Polizei.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Jugendlicher stirbt bei Badeunfall in Baggersee bei Kriessern SG
Schweiz

Jugendlicher stirbt bei Badeunfall in Baggersee bei Kriessern SG

Ein 15-Jähriger ist am Freitagabend bei einem Bad im Baggersee bei Kriessern SG ertrunken. Der in der Region wohnhafte Deutsche war mit vier Kollegen im Wasser, als er plötzlich abtauchte. Ein privater Taucher fand ihn schliesslich in sieben Metern Tiefe.

Messi meldet sich mit Barcelona eindrücklich zurück
Sport

Messi meldet sich mit Barcelona eindrücklich zurück

Der gemäss Beobachtern vor dem Zerfall stehende FC Barcelona meldet sich auf höchster Stufe eindrücklich zurück. Im Achtelfinal-Rückspiel der Königsklasse besiegt Barça Napoli 3:1 und fordert München.

Zwei Wochen Vaterschaftsurlaub als Startschuss für weitere Ziele
Schweiz

Zwei Wochen Vaterschaftsurlaub als Startschuss für weitere Ziele

Ein zweiwöchiger Vaterschaftsurlaub, so kurz er auch sein möge, ist für das Komitee "Vaterschaftsurlaub jetzt" ein erster Schritt in die richtige Richtung in der Gleichstellungspolitik. Das Fernziel bleibe eine Elternzeit, wie es sie etwa in Deutschland gibt.

Mehr als 100 000 Corona-Tote und 3 Millionen Infektionen in Brasilien
International

Mehr als 100 000 Corona-Tote und 3 Millionen Infektionen in Brasilien

Die Zahl der Todesopfer des Coronavirus ist in Brasilien auf mehr als 100 000 gestiegen. Das grösste und bevölkerungsreichste Land Lateinamerikas überschritt diese Marke in der offiziellen Statistik des Gesundheitsministeriums am Samstag. Im Vergleich zum Vortag waren demnach 905 Todesfälle hinzugekommen, womit die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie auf 100 477 stieg. Es kamen zudem 49 970 Neuinfektionen hinzu - seit dem ersten bestätigten Fall in Brasilien Ende Februar steckten sich demnach 3 012 412 Menschen nachweislich mit dem Erreger Sars-CoV-2 an.