Verluste an Asiens Börsen wegen Coronavirus


Roman Spirig
Wirtschaft / 23.01.20 09:21

Die Kurse an den asiatischen Börsen haben heute Donnerstag deutlich nachgegeben. Nach der Entspannung am Vortag haben das Coronavirus und dessen mögliche Auswirkungen auf die Wirtschaft die Märkte erneut im Griff.

Verluste an Asiens Börsen wegen Coronavirus (Foto: KEYSTONE / AP / Mark Schiefelbein)
Verluste an Asiens Börsen wegen Coronavirus (Foto: KEYSTONE / AP / Mark Schiefelbein)

Die Isolierung der Stadt Wuhan als Epizentrum der Epidemie unterstrich die Gefahren durch das Virus - zumal in China die traditionellen Neujahrsfeierlichkeiten bevorstehen und damit ein verstärkter Reiseverkehr einsetzt.

Der chinesische CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an Chinas Festlandbörsen fiel um 3,1 Prozent auf 4003,90 Punkte. Der Hongkonger Hang Seng gab um 1,85 Prozent auf 27'816,51 Zähler nach. Der japanische Leitindex Nikkei schloss mit einem Minus von 0,98 Prozent bei 23'795,44 Punkten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Basel zeigt auf Zypern sein Europacup-Gesicht
Sport

Basel zeigt auf Zypern sein Europacup-Gesicht

Im Sechzehntelfinal-Hinspiel der Europa League auf Zypern zeigt der FC Basel sein Europacup-Gesicht. Dank dem 3:0 bei APOEL Nikosia stehen die Basler mit einem Bein in den Europa-League-Achtelfinals.

Drei Teenager rocken Dortmund
Sport

Drei Teenager rocken Dortmund

Der BVB und Doppeltorschütze Erling Haaland sorgen am Dienstag beim 2:1 im Achtelfinal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain für grosse Emotionen in Dortmund. Ein Teenager-Sturm lässt den BVB träumen.

Zehntausende demonstrieren mit Greta Thunberg in Hamburg
International

Zehntausende demonstrieren mit Greta Thunberg in Hamburg

Bei einer Grosskundgebung des Bündnisses Fridays for Future haben in Hamburg zehntausende Menschen mit der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg für einen energischeren Kampf gegen die Erderwärmung demonstriert. Die 17-Jährige lief an der Spitze des Zuges mit.

Kritik an AfD nach Anschlag in Hanau - Ermittlungen gehen weiter
International

Kritik an AfD nach Anschlag in Hanau - Ermittlungen gehen weiter

Nach dem mutmasslich rassistisch motivierten Anschlag von Hanau haben zahlreiche Politiker der AfD eine Mitschuld gegeben. Unterdessen laufen die Ermittlungen zu der Bluttat mit elf Toten heute Freitag mit Hochdruck weiter.