Vermisster Mann im Tessin nach acht Tagen schwer verletzt gefunden


News Redaktion
Schweiz / 11.07.20 17:37

Wie durch ein Wunder ist am Samstag ein 34-jähriger Genfer acht Tage nach seinem Verschwinden in einer unwegsamen Gegend am Monti di Metri bei Gordola TI schwer verletzt aufgefunden worden. Der Mann wurde seit dem 3. Juli vermisst.

Der Mann wurde in unwegsamem Gelände auf 900 Meter über Meer gefunden. (FOTO: Swisstopo)
Der Mann wurde in unwegsamem Gelände auf 900 Meter über Meer gefunden. (FOTO: Swisstopo)

Sofort nach der Vermisstmeldung hätten die Rettungskräfte die Suche nach dem Mann aufgenommen, teilte die Tessiner Kantonspolizei am Samstag mit. Sie sei aber erfolglos verlaufen. Am vergangenen Freitag habe die Polizei dann einen neuen Zeugenaufruf gestartet.

Aufgrund der eingegangenen Informationen hätten Rettungskräfte die Suche noch einmal aufgenommen. Kurz nach 11.30 Uhr am Samstag sei der Vermisste dann von einer Privatperson auf rund 900 Meter über Meer gefunden worden. Ein Rettungshelikopter habe den Schwerverletzten ins Spital gebracht.

Die Verletzungen habe sich der Mann bei einem Sturz zugezogen, hiess es bei der Tessiner Kantonspolizei auf Anfrage. Es sei aber noch nicht klar, wann sich der Unfall ereignete. Der Mann schwebe nicht in Lebensgefahr. Die Polizei untersuche zur Zeit die Ursache und die Abfolge der Ereignisse.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Landis+Gyr streicht weltweit rund 12 Prozent der 5'800 Stellen
Wirtschaft

Landis+Gyr streicht weltweit rund 12 Prozent der 5'800 Stellen

Landis+Gyr tritt auf die Kostenbremse. Eine "globale Einsparungsinitiative" soll zu einem Abbau von 12 Prozent der weltweit insgesamt 5'800 Stellen des Unternehmens führen.

Trump will noch ein viertes TV-Duell mit Herausforderer Biden
International

Trump will noch ein viertes TV-Duell mit Herausforderer Biden

US-Präsident Donald Trump wünscht sich vor der Wahl ein weiteres TV-Duell mit seinem Herausforderer Joe Biden. Das Wahlkampfteam des Republikaners erklärte am Mittwoch, die zusätzliche Debatte mit Biden, dem designierten Präsidentschaftskandidaten der Demokraten, sollte schon vor Beginn der ersten Möglichkeiten zur Abstimmung per Briefwahl am 4. September erfolgen. Bislang sind drei TV-Duelle vereinbart, das erste davon am 29. September.

Hauptverdächtiger im Mordfall Lübcke gesteht erstmals vor Gericht
International

Hauptverdächtiger im Mordfall Lübcke gesteht erstmals vor Gericht

Im Prozess um die Ermordung des deutschen Spitzenbeamten Walter Lübcke hat der Hauptverdächtige Stephan Ernst die Tat vor Gericht gestanden. Er habe den tödlichen Schuss auf den CDU-Politiker abgefeuert, liess der 46-Jährige am Mittwoch vor dem Oberlandesgericht Frankfurt über seinen Anwalt erklären.

Rund 340 Lokführerinnen und Lokführer ab Herbst in Ausbildung
Schweiz

Rund 340 Lokführerinnen und Lokführer ab Herbst in Ausbildung

Rund 340 Lokführerinnen und Lokführer werden im Herbst in Ausbildung sein. Das sind zehn Prozent des Lokpersonals der SBB.