Vorerst keine Lohnreduktion im FC Basel


News Redaktion
Sport / 08.04.20 22:52

Die Spieler des FC Basel lehnen eine von der Klubleitung vorgeschlagene Lohnreduktion infolge der Coronavirus-Krise vorerst ab.

Die erste Mannschaft des FC Basel weist einen Vorschlag der Geschäftsleitung für eine geplante Lohnreduktion zurück (FOTO: KEYSTONE/AP/Michael Probst)
Die erste Mannschaft des FC Basel weist einen Vorschlag der Geschäftsleitung für eine geplante Lohnreduktion zurück (FOTO: KEYSTONE/AP/Michael Probst)

Die erste Mannschaft wies einen Vorschlag der Geschäftsleitung zurück, vorläufig auf 17,5 Prozent des Jahreslohnes zu verzichten. Dies entspräche in den Monaten April, Mai und Juni, in denen der Spielbetrieb voraussichtlich nicht oder nicht in gewohntem Masse durchgeführt werden kann, einem Lohnverzicht von 70 Prozent, wie der Super-League-Klub mitteilte. Der Mannschaftsrat wurde nun gebeten, den Vorschlag nochmals zu prüfen.

Wie viele andere Klubs prüft auch der FCB derzeit diverse Optionen, die laufenden Kosten zu minimieren und damit die Einnahmeausfälle als Folge des Meisterschaftsunterbruchs zu kompensieren.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzerner Stadtrat beantragt 4,66 Millionen Franken für Corona-Hilfe
Regional

Luzerner Stadtrat beantragt 4,66 Millionen Franken für Corona-Hilfe

Mit total 4,66 Millionen Franken will die Stadt Luzern Kultur und Sport, aber auch Spielgruppen, Detailhandel und Tourismus in der Coronakrise beistehen. Der Stadtrat beantragt dem Parlament im Eilverfahren einen Sonderkredit und fünf Nachtragskredite.

Spende von 300'000 Franken fürs Wengener OK
Sport

Spende von 300'000 Franken fürs Wengener OK

Das OK der Lauberhornrennen darf sich auf eine grosszügige Spende freuen. Der Unternehmer Jörg Moser stellt 300'000 Franken zur Verfügung - und setzt damit im Zwist mit Swiss-Ski ein starkes Zeichen.

Zürcher und Winterthurer Badis bisher gut besucht
Schweiz

Zürcher und Winterthurer Badis bisher gut besucht

Seit heute Montag haben im Kanton Zürich einige Schwimmbäder wieder offen. Obwohl es wegen der Corona-Vorgaben viele Einschränkungen gibt, sind die Bäder bisher gut besucht.

Kantonale Abfallplanung: Mehr Überprüfungen, mehr Recycling
Schweiz

Kantonale Abfallplanung: Mehr Überprüfungen, mehr Recycling

Die St. Galler Regierung hat für die kommenden fünf Jahre eine kantonale Abfallplanung mit 28 Massnahmen beschlossen. Dazu gehört etwa eine Überprüfung der Anbieter der öffentlichen Hand oder eine Vorbildfunktion beim Recycling von Bauschutt.