Vorwurf der Vergewaltigung: Freispruch vor Luzerner Kriminalgericht


Roman Spirig
Regional / 30.12.19 23:59

Das Kriminalgericht Luzern hat einen Mann vom Vorwurf der mehrfachen Vergewaltigung freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hatte für den 39-jährigen Italiener eine Freiheitsstrafe von 38 Monaten verlangt.

Vorwurf der Vergewaltigung: Freispruch vor Luzerner Kriminalgericht
Vorwurf der Vergewaltigung: Freispruch vor Luzerner Kriminalgericht

Mehrfache Vergewaltigung, versuchte Vergewaltigung, sexuelle Nötigung und Nötigung lauteten die Vorwürfe, welche die Staatsanwaltschaft am Prozess vom 16. Dezember gegen den Beschuldigten erhob. Begangen haben soll der Mann die Delikte 2014. Er soll dabei unter anderem eine Frau unter Anwendung von Gewalt wiederholt zum Geschlechtsverkehr und zu sexuellen Handlungen gezwungen haben, wie es in der Kurzdarstellung der Staatsanwaltschaft heisst.

Das Kriminalgericht sprach den Beschuldigten aber von Schuld und Strafe frei, wie es in dem am Montag veröffentlichten Urteil heisst. Wie das Gericht den Freispruch begründet, geht aus dem Urteil nicht hervor, denn es liegt erst im Dispositiv vor. Es ist auch noch nicht rechtskräftig.

Wegen des Freispruchs gehen die Kosten des Verfahrens zu Lasten des Staates. Insgesamt geht es um 27'300 Franken.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

80 Soldaten am Luzerner Kantonsspital im Einsatz
Regional

80 Soldaten am Luzerner Kantonsspital im Einsatz

Die Schweizer Armee hilft am Luzerner Kantonsspital aus. Wie dieses am Mittwoch mitteilte, sind zur Zeit 80 Soldaten an den Spitalstandorten Luzern, Sursee und Wolhusen im Einsatz.

Niederlande verlängern Massnahmen gegen Coronavirus bis Ende April
International

Niederlande verlängern Massnahmen gegen Coronavirus bis Ende April

Die Niederlande haben ihre Massnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie bis Ende April verlängert. Schulen, Restaurants und Bars bleiben bis zum 28. April zu, wie Ministerpräsident Mark Rutte am Dienstag mitteilte.

FDP Schwyz empfiehlt Stimmfreigabe bei Stichwahl für Regierungsrat
Regional

FDP Schwyz empfiehlt Stimmfreigabe bei Stichwahl für Regierungsrat

Die CVP kann bei der Stichwahl um den letzten freien Sitz im Schwyzer Regierungsrat nicht auf die Unterstützung der FDP zählen. Die Liberalen haben für den zweiten Wahlgang vom 17. Mai Stimmfreigabe beschlossen.

Leichen in Strassen: Menschenrechtler besorgt über Lage in Ecuador
International

Leichen in Strassen: Menschenrechtler besorgt über Lage in Ecuador

Nach Berichten über Leichen in den Strassen der Wirtschaftsmetropole Guayaquil hat sich die Interamerikanische Menschenrechtskommission (Cidh) besorgt über den Umgang Ecuadors mit der Corona-Pandemie gezeigt.