Wegen Sawiris - Kanton Uri will deutschsprachige Schule in Ägypten unterstützten


Roman Spirig
Regional / 11.04.19 17:48

Der Kanton Uri soll eine deutschsprachige Schule in El Gouna am Roten Meer in Ägypten während einer dreijährigen Pilotphase finanziell unterstützen. Den Kontakt zwischen der Schule und dem Kanton vermittelte der ägyptische Investor Samih Sawiris.

Wegen Sawiris - Kanton Uri will deutschsprachige Schule in Ägypten unterstützten (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Wegen Sawiris - Kanton Uri will deutschsprachige Schule in Ägypten unterstützten (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Zwei Elternpaare hatten im Januar in El Gouna eine deutschsprachige Primarschule gegründet. Sie wollen das Schulangebot bis und mit Sekundarstufe II schrittweise ausbauen. Das Lernzentrum soll schweizerischen Bildungsstandards entsprechen.

Zu diesem Zweck suchte das Lernzentrum beim Kanton Uri um pädagogische Beratung und Unterstützung. Den Kontakt zum Kanton Uri vermittelt habe der ägyptische Investor Samih Sawiris, teilte die Bildungsdirektion am Donnerstag mit. Die Affinität zu Uri hänge wesentlich zusammen mit dem Tourismusresort Andermatt.

Die Regierung beschloss daraufhin, dass der Kanton Uri vom 1. August 2019 bis am 31. Juli 2022 eine pädagogische Beratung und Unterstützung auf freiwilliger Basis für El Guona leisten soll.

Den zeitlichen Aufwand schätzt sie auf jährlich 130 Stunden, der Kostenaufwand beträgt im Jahr maximal 19'500 Franken. Während der dreijährigen Pilotphase fallen somit Kosten in Höhe von 58'500 Franken an. Uri soll sich zur Hälfte daran beteiligen, schreibt die Regierung. Sie will dem Landrat in der September-Session einen entsprechenden Verpflichtungskredit beantragen.

Für den Urner Bildungsdirektor Beat Jörg eröffnet die Zusammenarbeit "eine Reihe von Chancen" und einen "bedeutenden Mehrwert auch für Uri", wie es in der Mitteilung heisst. Zudem entstünden für Lehrpersonen aber auch für Schülerinnen und Schüler neue Möglichkeiten des Austauschs.

Gegen Ende der dreijährigen Pilotphase soll evaluiert werden, ob und wie die Zusammenarbeit weitergeführt werden soll.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Rückreiseverkehr hat begonnen - 10 Kilometer Stau am Gotthard
Schweiz

Rückreiseverkehr hat begonnen - 10 Kilometer Stau am Gotthard

Am Ende des Osterwochenendes hat heute Montag der Rückreiseverkehr in Richtung Norden begonnen. Am frühen Nachmittag staute sich der Verkehr wegen Überlastung zwischen Faido und Airolo im Nordtessin auf einer Länge von 10 Kilometern.

Frühjahrsschwinget Ibach
Schwingen

Frühjahrsschwinget Ibach

Traditionell am Ostermontag wird der Frühjahrsschwinget in Ibach ausgetragen. Mit acht Eidgenossen und vielen starken Kranzschwingern, verspricht es ein spannender Wettkampf zu werden.

Harsche Reaktion der SVP Aargau auf den Parteiaustritt von Roth
Regional

Harsche Reaktion der SVP Aargau auf den Parteiaustritt von Roth

Die SVP des Kantons Aargau reagiert gereizt auf den Parteiaustritt ihrer bisherigen Regierungsrätin Franziska Roth. Die Partei habe sich bei ihrer Nominierung 2016 getäuscht. Sie legt Roth weiterhin einen Rücktritt nahe.

Sechs Tote und dutzende Verletzte bei Erdbeben auf Philippinen
International

Sechs Tote und dutzende Verletzte bei Erdbeben auf Philippinen

Nach einem Erdbeben der Stärke 6,1 im Norden der Philippinen sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 50 Menschen wurden nach offiziellen Angaben von heute verletzt.