Wirtschaft der Euro-Zone trotzt Coronavirus - "Mehr Schwung"


News Redaktion
Wirtschaft / 21.02.20 10:45

Die Coronavirus-Epidemie in China hat im Februar nicht auf die Wirtschaft im Euro-Raum durchgeschlagen. Der Einkaufsmanagerindex - der Industrie und Dienstleister zusammenfasst - kletterte überraschend um 0,3 auf 51,6 Punkte.

Die Coronavirus-Epidemie in China hat im Februar nicht auf die Wirtschaft im Euro-Raum durchgeschlagen. Der Einkaufsmanagerindex - der Industrie und Dienstleister zusammenfasst - hat überraschend zugelegt. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/AP/FABIAN BIMMER)
Die Coronavirus-Epidemie in China hat im Februar nicht auf die Wirtschaft im Euro-Raum durchgeschlagen. Der Einkaufsmanagerindex - der Industrie und Dienstleister zusammenfasst - hat überraschend zugelegt. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/AP/FABIAN BIMMER)

Das geht aus der am Freitag veröffentlichten monatlichen Umfrage des Instituts IHS Markit unter rund 4000 Firmen hervor. Das Barometer blieb damit über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern. Von Reuters befragte Ökonomen hatten einen Rückgang auf 51,0 Punkte erwartet.

Die Wirtschaft der Euro-Zone konnte im Februar wieder etwas an Schwung gewinnen, obwohl viele Unternehmen durch das Coronavirus auf verschiedene Weise gestört wurden, erläuterte Markit-Chefökonom Chris Williamson. Die Umfrage signalisiere ein Wirtschaftswachstum von 0,2 Prozent im laufenden ersten Quartal. Die Nachfrage sei stabil: Der Teilindex für das Neugeschäft verharrte auf dem im Januar erreichten Sieben-Monats-Hoch.

In der Industrie allein kletterte der Einkaufsmanagerindex überraschend um 1,2 auf 49,1 Punkte und damit auf den höchsten Stand seit mehr als einem Jahr. Das verarbeitende Gewerbe zeigt ermutigende Anzeichen für einen Rückzug aus dem Abschwung, führte Williamson aus. Das Barometer für die Dienstleister kletterte um 0,3 auf 52,8 Punkte. Die stark vom Binnenmarkt abhängigen Dienstleister profitieren von steigender Beschäftigung und höheren Löhnen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Junglenkerin prallt bei Neuhausen in Baum - erheblich verletzt
Schweiz

Junglenkerin prallt bei Neuhausen in Baum - erheblich verletzt

Eine 18-jährige Autofahrerin ist bei einem Unfall in Neuhausen am Rheinfall am Samstag erheblich verletzt worden. Sie war laut Polizei mit dem Auto in einer Kurve von der Strasse abgekommen, eine Böschung hinabgerollt und in einen Baum geprallt.

Weiteres Kreuzfahrtschiff mit Corona-Toten legt in Florida an
International

Weiteres Kreuzfahrtschiff mit Corona-Toten legt in Florida an

Nach langer Irrfahrt hat ein weiteres Kreuzfahrtschiff mit Coronavirus-Patienten an Bord einen Hafen im US-Bundesstaat Florida erreicht.

Erinnerungen in der Sportpause: Der einseitigste Playoff-Final
Sport

Erinnerungen in der Sportpause: Der einseitigste Playoff-Final

Nach sechs Jahren in Davos holte Arno Del Curto im Frühling 2002 mit dem HC Davos den Meistertitel - den ersten von sechs in seinen 23 Jahren an der Bande des HCD. Die Serie gegen die ZSC Lions blieb bis heute der einseitigste Playoff-Final der Geschichte.

Telefonbetrüger prellen Rentnerin in Horgen um zehntausende Franken
Schweiz

Telefonbetrüger prellen Rentnerin in Horgen um zehntausende Franken

Telefonbetrüger haben eine Rentnerin im Bezirk Horgen am Freitag um mehrere zehntausend Franken geprellt. Eine Frau brachte das 77-jährige Opfer laut Polizei am Telefon dazu, Geld und Gold bei der Bank zu beziehen und dieses an einem bestimmten Ort zu deponieren.