ZSC Lions - Zug: Genoni und Hofmann zu stark für die Lions


Roman Spirig
Sport / 12.10.19 22:48

Im siebten Heimspiel mussten die ZSC Lions zum ersten Mal als Verlierer vom Eis. Zugs Goalie Leonardo Genoni und Topskorer Grégory Hofmann waren beim 3:4 zu stark.

ZSC Lions - Zug: Genoni und Hofmann zu stark für die Lions (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
ZSC Lions - Zug: Genoni und Hofmann zu stark für die Lions (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

In einem intensiven und hochklassigen Spitzenkampf zwischen den beiden "Z" entschied die grössere Effizienz zugunsten der Gäste aus der Zentralschweiz. Zum einen stoppte Goalie Genoni Angriffswelle um Angriffswelle der Zürcher, zum andern surft der Zuger PostFinance-Topskorer derzeit auf einer Welle des Erfolgs.

Mit drei Toren und einem Assist erlegte der Bern-Jurassier die Löwen fast im Alleingang. Die entscheidende Wende kam am Ende des zweiten Drittels. In der 36. und in der 38. Minute spielte der Schwede Carl Klingberg Hofmann zweimal mustergültig frei und machte damit die verdiente 1:0-Führung durch Maxim Noreau mehr als wett.

Die Zürcher werden auch ein wenig mit dem fehlenden Wettkampfglück hadern. Nachdem Dennis Hollenstein im Schlussdrittel - wie Noreau im Powerplay - ausgeglichen hatte, gelang Dario Simion postwendend und ebenfalls in Überzahl die erneute Zuger Führung. Bei einem Schuss von Captain Raphael Diaz brach der Stock, doch der Puck wurde unverhofft zur idealen Vorlage für Simion.

Hofmann erhöhte noch auf 4:2, und als Genoni nach 29 Paraden doch einmal daneben griff und Pius Suter auf 3:4 verkürzte, blieben nur noch 43 Sekunden zu spielen. Zu wenig für eine erneute Wende.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Selbst beim Zaubern werden Frauen schlechter beurteilt
Schweiz

Selbst beim Zaubern werden Frauen schlechter beurteilt

Menschen beurteilen Zaubertricks einer Frau als weniger beeindruckend als die eines Mannes. Das zeigt eine Studie der Universität Freiburg. Allerdings fanden die Forschenden auch ein Gegenmittel gegen die Bewertungsunterschiede.

Der EV Zug leiht sich Dario Meyer vom HCD aus
Sport

Der EV Zug leiht sich Dario Meyer vom HCD aus

Der von Verletzungen geplagte EV Zug leiht vom HC Davos bis zum Spengler Cup den Stürmer Dario Meyer aus. Der 22-Jährige kam in dieser Saison erst zu sieben Einsätzen (ein Assist) in der National League.

Jeder zweite in der Schweiz will ein E-Auto kaufen
Schweiz

Jeder zweite in der Schweiz will ein E-Auto kaufen

Die Bevölkerung ist in Bezug auf ihr Mobilitätsverhalten zwischen Wunsch und Wirklichkeit hin- und hergerissen. Danach gefragt, welche Mobilitätsform man in den nächsten Jahren vermehrt nutzen will, werden Elektroautos am meisten genannt. Die Realität auf Schweizer Strassen ist aber eine andere. Elektroautos machen erst 3% aus.

Schweizer qualifizieren sich dank 6:1 in Gibraltar für EM 2020
Schweiz

Schweizer qualifizieren sich dank 6:1 in Gibraltar für EM 2020

Die Schweiz hat sich für die EM 2020 qualifiziert. Das Team von Vladimir Petkovic schaffte den letzten Schritt dank einem ungefährdeten 6:1 zum Abschluss der Kampagne in Gibraltar.