Zucchero rockt das Hallenstadion


Eliane Schelbert
Events / 05.12.20 10:02

Der italienische Superstar Zucchero kommt zurück in die Schweiz. Mit seinem neuen Album geht Zucchero auf grosse Tournee und wird am Samstag, 5. Dezember 2020 im Hallenstadion Zürich auftreten.

Zucchero rockt das Hallenstadion (Foto: KEYSTONE /  / )
Zucchero rockt das Hallenstadion

Was Zucchero anfasst, wird zu Gold. Oder gar zu Platin. Zumindest in seiner Heimat Italien. Seine letzten drei Alben erreichten gar Doppel- bis Fünffach-Platin. Der Mann, den man als Vater des italienischen Blues bezeichnet, hat den Erfolg sozusagen gepachtet. Seine letzten sieben Studioalben, also alle der letzten 25 Jahre, landeten auf Platz eins der italienischen Charts, drei davon auch auf Platz eins in der Schweiz.

In seiner Heimat kann er zudem auf acht Top-Ten-Hits zurückblicken, drei davon schafften es auch in der Schweiz in eine ähnliche Liga. Unvergessen ist dabei sein Superhit «Baila (Sexy Thing)».

Mit seinem ganzen Hitmaterial im Gepäck wird Zucchero am 5. Dezember 2020 im Zürcher Hallenstadion Halt machen. Der Multiinstrumentalist, der sowohl italienisch, als auch englisch singt, wird dabei seine geliebte Mischung aus Gospel, Blues und Rock präsentieren.

Tickets gibt es ab dem 11. Oktober 2019 beim Ticketcorner.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Französischer Politiker in Berufung zu Haftstrafe verurteilt
International

Französischer Politiker in Berufung zu Haftstrafe verurteilt

Der langjährige Bürgermeister des noblen Pariser Vororts Levallois-Perret, Patrick Balkany, ist von einem Berufungsgericht erneut zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden.

Kleinwagen stürzt 150 Meter ab und brennt
Schweiz

Kleinwagen stürzt 150 Meter ab und brennt

Eine 25-jährige Autolenkerin ist am Donnerstag auf der Fahrt nach Arosa von der Strasse abgekommen und 150 Meter einen Abhang hinunter gestürzt. Der Wagen blieb in einem Bachbett liegen und begann zu brennen. Die Fahrerin verletzt sich mittelschwer.

Mutmasslich zu wenig Corona-Schutz: Anzeige gegen Mario Fehr
Schweiz

Mutmasslich zu wenig Corona-Schutz: Anzeige gegen Mario Fehr

Der Zürcher Sicherheitsdirektor Mario Fehr (SP) hat eine Strafanzeige am Hals: Abgewiesene Asylsuchende sowie linksorientierte Juristen haben ihn bei der Oberstaatsanwaltschaft angezeigt, weil er in den kantonalen Notunterkünften zu wenig für den Schutz vor Corona getan habe.

Berner Pflege-Institution experimentiert mit Umarmungsvorhang
Schweiz

Berner Pflege-Institution experimentiert mit Umarmungsvorhang

Die Bewohnerinnen und Bewohner zweier Pflegeheime im Kanton Bern können ihre Liebsten wieder in die Arme schliessen. Möglich macht es ein spezieller Schutzvorhang.