Zürcher Polizei rettet Mann aus der Limmat


Roman Spirig
Regional / 17.11.19 10:24

Die Stadtpolizei Zürich hat in der Nacht auf Sonntag einen 23-jährigen Mann aus der Limmat gerettet. Er wurde stark unterkühlt ins Spital gebracht. Weshalb und wie lange der Mann im Wasser war, ist nicht bekannt.

Zürcher Polizei rettet Mann aus der Limmat (Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)
Zürcher Polizei rettet Mann aus der Limmat (Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)

Die Meldung über einen Mann in der Limmat, der sich auf Höhe der Bahnhofbrücke an einer Kette festhielt, ging kurz vor 1.30 Uhr bei der Alarmzentrale ein, wie die Stadtpolizei Zürich am Sonntag mitteilte. Die Polizei rückte mit mehreren Patrouillen aus, eine begab sich zum Unglücksort, eine andere bestieg ein Flachboot etwas weiter flussabwärts.

Doch es war die Wasserpolizei, der es schliesslich gelang, den Mann zu bergen und an Land zu bringen. Dort warteten bereits ein Notarzt und die Sanität von Schutz & Rettung auf den Verletzten. Nach einer ersten Behandlung im Krankenwagen wurde der 23-Jährige ins Spital gebracht. Aus medizinischen Gründen habe er bisher nicht befragt werden können. Die Polizei sucht Zeugen

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

129 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet
Schweiz

129 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet

In der Schweiz und in Liechtenstein sind innerhalb eines Tages 129 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Damit ist die Zahl wieder deutlich über 100 gestiegen..

Als die schwarze Hautfarbe von Vorteil war
Sport

Als die schwarze Hautfarbe von Vorteil war

Dank seiner Karriere als Footballstar steigt O. J. Simpson in die High Society auf und fällt tief. Im Prozess gegen den mutmasslichen Doppelmörder spielt seine schwarze Hautfarbe eine Hauptrolle.

Militär ist grosse Unterstützung für Sportler
Sport

Militär ist grosse Unterstützung für Sportler

Die Spitzensport-Rekrutenschule ist für Athletinnen und Athleten eine attraktive Möglichkeit, die Karriere voranzutreiben. Deshalb wird die Anzahl der zu vergebenen Plätze bis 2023 auf 140 verdoppelt.

Velofahrer nach Kollision mit Auto in Ennetmoos NW schwer verletzt
Regional

Velofahrer nach Kollision mit Auto in Ennetmoos NW schwer verletzt

Ein Rennvelofahrer hat sich am Freitagnachmittag bei einer Kollision mit einem Auto in Ennetmoos schwere Verletzungen zugezogen. Die Ambulanz brachte den 46-Jährigen ins Spital. Der Sachschaden ist beträchtlich.