Zug - Lugano: Lugano mit drittem Sieg in Serie ohne Verlustpunkt


Roman Spirig
Sport / 24.01.20 22:14

Der HC Lugano bestätigte den Formanstieg der letzten Wochen mit einem 2:1-Sieg beim EV Zug, dem Leader nach Verlustpunkten.

Zug - Lugano: Lugano mit drittem Sieg in Serie ohne Verlustpunkt (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Zug - Lugano: Lugano mit drittem Sieg in Serie ohne Verlustpunkt (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Jani Lajunen im Startdrittel in Überzahl sowie Veteran Raffael Sannitz im Mitteldrittel stellten die Weichen für die Gäste mit einem 2:0-Vorsprung auf den erst zweiten Sieg aus den letzten acht Direktduellen. Für Zug, das nie in Überzahl agieren konnte, war einzig Abwehr-Haudegen Johan Morant zu Beginn des Schlussdrittels erfolgreich. Ansonsten liess sich Luganos starker Goalie Sandro Zurkirchen nicht bezwingen.

Lugano überzeugte mit einer abgeklärten und disziplinierten Vorstellung. Die Gäste schirmten den eigenen Slot gut ab. Sie liessen sehr wenig zu und imponierten mit einer raschen Angriffsauslösung.

Die sechstklassierten Tessiner erkämpften sich dadurch erstmals in dieser Saison drei Erfolge in Serie ohne Verlustpunkt. Zudem war es der siebte Erfolg aus den letzten neun Spielen von Lugano, während Zug die zweite Niederlage aus den letzten drei Spielen kassierte.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Uhrenexporte ziehen zu Jahresbeginn deutlich an
Wirtschaft

Uhrenexporte ziehen zu Jahresbeginn deutlich an

Die Schweizer Uhrenexporte sind gut ins neue Jahr gestartet. Das Exportvolumen steigen gegenüber der Vorjahresperiode nominal um 9,4 Prozent auf 1,79 Milliarden Franken.

Albin Brun:
Schweiz

Albin Brun: "Berge inspirieren mich"

Albin Brun bringt mit diversen Instrumenten Berge zum Klingen. Der Luzerner ist ein Pionier der Neuen Schweizer Volksmusik und spielt seit über 40 Jahren in zahlreichen Formationen.

Abtretender UBS-Chef warnt vor Abstieg des Schweizer Finanzplatzes
Wirtschaft

Abtretender UBS-Chef warnt vor Abstieg des Schweizer Finanzplatzes

Der abtretende UBS-Chef Sergio Ermotti hat in einem Zeitungsinterview vor einem Abstieg des Schweizer Finanzplatzes wegen des Brexits gewarnt. Mehrere Länder würden die Regulierung nutzen, um die eigenen Bankinstitute im internationalen Wettbewerb zu bevorzugen.

SP fordert rasche Umsetzung der Pförtneranlage in der Liebegg
Schweiz

SP fordert rasche Umsetzung der Pförtneranlage in der Liebegg

Staus sollen wenn immer möglich von den Städten ferngehalten werden. Auch an der Grenze zwischen St. Gallen und Appenzell Ausserrhoden soll der Verkehr besser gesteuert werden. Die St. Galler SP kritisiert, dass die Pförtneranlage in der Liebegg noch immer nicht in Betrieb ist.